Erste Liga: Torfestivals in Ploieşti und Bukarest

Rapid dreht Spiel gegen den Meister

Montag, 27. August 2012

In Unterzahl drehte Rapid das Spiel gegen Meister CFR Klausenburg und bleibt weiter ohne Niederlage.
Foto: Agerpres

Ein Treffer in buchstäblich letzter Sekunde lässt Pandurii Târgu Jiu auch nach dem sechsten Spieltag an der Spitze der ersten rumänischen Fußballliga verbleiben. Dem Spielverlauf nach, habe man glauben können, der Gegner, CSMS Jassy, sei Tabellenführer, sagte nach der Partie der Pandurii-Coach Petre Grigoraş. Sein Trainerkollege in Jassy, Ionuţ Popa, haderte dagegen nicht mit dem Schicksal auf dem Platz, sondern war um jenes seiner Mannschaft überhaupt besorgt. Vom Vereinsvorstand wünscht er mehr Implikation, doch seine Forderungen in dieser Hinsicht würden nicht gehört, so Popa, dessen Mannschaft genauso wie die anderen Aufsteiger aus Turnu Severin, Konstanza und Bistritz im Wertungskeller liegen und bisher noch keinen Sieg eingefahren haben.

In argen Punktnöten befindet sich auch der Meister von vor zwei Jahren, Oţelul Galatz, der nicht nur mit zwei Strafpunkten in die Saison gegangen war, sondern auch sonst nicht in Tritt kommt. Fast schon ein Muss war ein Sieg von Samstag gegen Neuling und Schlusslicht Gloria Bistritz, am Ende der Partie hieß es 1:1, wobei Galatz im eigenen Stadion mehr als eine halbe Stunde lang einem 0:1 der Gäste hinterherlaufen musste.

Ein wahres Torfestival gab es im Spiel Astra Ploieşti – Concordia Chiajna. Bereits zur Pause stand es 5:1 für die Gastgeber. Symptomatisch für das 6:3 waren wohl auch die beiden Eigentore (je eines für jede Mannschaft), mit denen der Torreigen begann und auch abgeschlossen wurde. Zwei ehemalige Eisenbahnerteams, von denen nur noch die Namen erhalten geblieben sind, haben die torreiche Partie in Ploieşti in Sachen Fußballspektakel noch um einiges übertroffen.

Rapid Bukarest konnte im eigenen Stadion eine 2:0-Führung der Gäste aus Klausenburg (Tore: Ronny und Maftei) noch drehen. Sogar zeitweilig in Unterzahl schaffte Rapid durch Ilijoski und Grigore (2) die Treffer zum 3:2 gegen den amtierenden Meister aus Klausenburg. Dank des Siegs haben die Bukarester Eisenbahner nun genauso wie Meister CFR neun Punkte. Dieselbe Punktezahl weist auch Gaz Metan Mediasch auf, die Siebenbürger gewannen am Freitag gegen Aufsteiger CS Severin mit 2:0.  Ungeschlagen bleibt Dinamo Bukarest auch nach dem Spiel gegen Petrolul Ploieşti. George Ţucudean traf für die Hauptstädter in der Nachspielzeit zum 2:1.

Heute spielen noch Uni Klausenburg - FC Kronstadt, Ceahlăul Piatra Neamţ - Viitorul Konstanza und FC Vaslui - Steaua Bukarest.

------------------------------------------------------

Gaz Metan Mediasch - CS Turnu Severin 2-0
Oţelul Galatz - Gloria Bistritz 1-1
Astra - Concordia Chiajna 6-3
Rapid Bukarest - CFR Klausenburg 3-2
CSMS Jassy - Pandurii Târgu Jiu 0-1
Dinamo - Petrolul Ploieşti 2-1

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*