Erste Liga: Viele Überraschungen in der oberen Tabellenhälfte

Die meisten schauen in den Wertungskeller

Montag, 12. März 2012

Sandu Tăbârcă, Teamchef des Fußball-Erstligisten Voin]a Hermannstadt, hat eine Vermutung, auch wenn gerade Mal der 20.Spieltag läuft: „Ich glaube, in diesem Jahr wird es einen Abstiegskampf geben, wie schon lange nicht mehr“. Und das ist bestimmt kein Orakel für die Medien – sein Team ist nämlich selbst tief in diesen Abstiegskampf verwickelt. Mehr als die halbe Liga dürfte derzeit von Abstiegsängsten geplagt sein – Platz neun ist vom ersten Abstiegsrang nur sieben Punkte getrennt.

In diesem Tauziehen um den Verbleib in der Liga hat Sportul Studenţesc einen wahren Senkrechtstart erwischt: Sechs Punkte von ebenso vielen Möglichen.

In Neumarkt teilten sich die Platzherren nach einem 0:0 gegen Voinţa Hermannstadt mit den Gästen die Punkte. „Wir müssen zugeben, dass wir in den Schlussminuten die glücklichere Mannschaft waren“, zeigte sich Tăbârcă mit dem einen Punkt durchaus zufrieden. Fest in der Klemme ist derzeit auch Petrolul Ploieşti, die nach einem 0:2 bei Rapid Bukarest auf einen Abstiegsrang abgesackt ist. Die Bukarester hingegen konnten nach einem nicht gerade glücklichen Start in den Frühling (Heimunentschieden am 19. Spielteg gegen Uni Klausenburg) auf die beiden Erstplatzierten Dinamo und CFR Klausenburg verkürzen.

Dinamo kam in Târgu Jiu in einem spannenden Spiel über die Stationen 0:1, 2:1 und 2:2 zu einem Punkt, der sie nur deshalb an der Tabellenspitze behält, weil CFR Klausenburg in Mediasch zwei Punkte ließ. Petre bzw. Kapetanos erzielten bis zur 13. Spielminute die beiden Treffer, die dann auch die einzigen bis zum Schlusspfiff bleiben sollten.

Konjunkturbedingt, weil Steaua erst heute bei Uni Klausenburg antritt, rückte der FC Vaslui nach einem 4:0-Kantersieg gegen Concordia Chiajna auf Platz vier vor und weist nun das beste Torverhältnis der Liga auf. Während die anderen Spitzenmannschaften in der Fremde Punkte ließen, leistete sich Meister Oţelul Galatz beim torlosen Ergebnis gegen Ceahlăul Piatra Neamţ vor eigenem Publikum einen richtigen Schnitzer, was ihr den Anschluss an die ersten Fünf vorerst verwehrte.

FC Vaslui - Concordia Chiajna 4-0
Gaz Metan Mediasch - CFR Klausenburg 1-1
Otelul Galatz - Ceahlăul Piatra Neamţ 0-0
Pandurii Târgu Jiu - Dinamo Bukarest 2-2
Sportul Studenţesc - FC Kronstadt 2-1
FCM Neumarkt - Voinţa Hermannstadt 0-0
Rapid Bukarest - Petrolul Ploieşti 2-0

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*