Erste Trainerentlassung der Saison

Fußball 1.Liga: In fünf Partien viermal Remis gespielt

Montag, 13. August 2012

Temeswar (ADZ) - Vier Unentschieden in fünf Spielen – und trotzdem können sich die Gästemannschaften der ersten rumänischen Fußballiga nicht immer als glücklich wähnen. So ließ die gut gestartete und mit vielen Vorschusslorbeeren in die Saison gegangene Petrolul Ploieşti einen Punkt in Jassy, Steaua musste sich mit einem 1:1 in Mediasch begnügen und Tabellenführer Pandurii Târgu Jiu kam über ein torloses Remis in Vaslui nicht hinaus. Den einzigen Sieg der fünf Begegnungen vom 4. Spieltag fuhr Uni Klausenburg ein, die den Aufsteiger Viitorul Konstanza 2:1 bezwang, wobei die Gäste von der Schwarzmeerküste erst in der dritten Minute der Nachspielzeit einschossen.

In Ploieşti hatte vor der Saison nicht nur Petrolul besondere Ambitionen, sondern auch Astra – und vor allem deren Hauptaktionär Ioan Niculae – erhob Ansprüche auf eine gute Platzierung. Nach vier Runden (ein Sieg, zwei Unentschieden und eine Niederlage) sprach der Vereinsboss von der am schlechtesten auftretenden Mannschaft der Liga und schasste Coach Bogdan Stelea samt seinem gesamten Trainerstab. Das Ende vom Lied war das magere 1:1 gegen den Konjunkturaufsteiger CS Turnu Severin, der am Wochenende bei Astra seinen ersten Punkt unter Erstligasonne sicherte.

Als Derby der Runde kann die Partie in Vaslui gelten, wo der Gastgeber gegen den Tabellenersten Pandurii Târgu Jiu antrat. Nach dem Spiel in der Europa-League und dem nicht gerade gelungenen Start des FC Vaslui in die Meisterschaft geht das 0:0 völlig in Ordnung. Pandurii bleibt Tabellenführer, nachdem auch Steaua patzte und Dinamo ihr Spiel vom 4. Spieltag gegen Rapid vertagen ließ. Die Dynamos waren nämlich Gastgeber des Luxus-Freundschaftsspiels gegen den CF Barcelona, für den Messi und Afellay von 35.000 Zuschauern zum 2:0 Endstand getroffen hatten. Der Dinamo-Coach Dario Bonetti kommentierte im Nachhinein: „Wir haben uns gut präsentiert“. Angesichts des prominenten Gegners mag das auch stimmen. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*