Erster Evangelischer Kirchentag im Banat

Samstag anschließend Reschitzaer Trachtenfest mit Umzug

Freitag, 13. Oktober 2017

wk. Reschitza – Im Rahmen der 27. Ausgabe der Deutschen Kulturdekade im Banater Bergland und zur Feier des 500. Reformationsjubiläums findet am Samstag in Reschitza der erste Banater Evangelische Kirchentag statt. Zur Eröffnung und Einstimmung spielt die Bistritzer Blaskapelle „Harmonie”. Das Platzkonzert beginnt um 10.30 Uhr im Hof der evangelischen Kirche, in der Altstadt.

Um elf Uhr werden alle Teilnehmer zum Festgottesdienst eingeladen, der dem 500. Reformationsjubiläum und dem ersten Evangelischen Kirchentag im Banat gewidmet ist. Ehrengast ist der Bischof der evangelischen Kirche A.B. von Rumänien, Reinhart Guib. Den Gottesdienst feiern Dechanten und Pfarrer aus Deutschland, Österreich und Rumänien. Für die musikalische Untermalung sorgt der „Hugo Wolf”-Chor aus Marburg a.d.Drau / Maribor / Slowenien. Nach dem Gottesdienst, um 12.15 Uhr, wird im Kirchhof ein Apfelbäumchen gepflanzt, gemäß der Überlieferung eines Lutherworts. Währenddessen bietet das Bistritzer „Harmonie”-Orchester ein Promenadenkonzert, bei dem sich die Trachtengruppen versammeln für ihren Aufmarsch Richtung Stadtzentrum. Der Aufmarsch zieht von der Evangelischen Kirche aus zum Gewerkschaftskulturhaus „Dr. Corneliu Diaconovici” und in den benachbarten „Cărăşana”-Park, zum Denkmal der Opfer der Russlanddeportation, wo ökumenische Gebete gesprochen und Kränze niedergelegt werden.

Am Wochenende endet die 27. Deutsche Kulturdekade im Banater Bergland mit Veranstaltungen in Wolfsberg (Kirwafest), Dognatschka und Ferdinandsberg. Unterstützt wurde diese Kulturdekade durch das Ministerium für Kultur und Nationale Identität, das Departement für Interethnische Beziehungen beim Generalsekretariat der Rumänischen Regierung, dem Kreisrat Karasch-Severin und dem Munizipalrat Reschitza.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*