Erster königlicher Besuch vor 25 Jahren in Rumänien

Donnerstag, 22. Januar 2015

Foto: Helmar Elsen (Archiv)

Ein Thema, das von den Medien in diesen Tagen immer wieder aufgegriffen wird, ist der erste Besuch eines Vertreters der rumänischen Königsfamilie nach der Wende 1989 in Rumänien. Diesen unternahm Prinzessin Margareta, die vom ehemaligen König Mihai als Nachfolgerin in der Erbfolge erklärt worden war. Bei einem erneuten Besuch mit ihrer Schwester Sophie zwei Jahre später, zeigten diese ihr Interesse auch an der deutschen Bevölkerung des Landes und an der Tätigkeit des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Kronstadt, dessen Sitz sich damals noch in den Räumen der Redaktion der „Karpatenrundschau“ befand. Hier kam es zu einem ausführlichen Gespräch mit dem damaligen Vorsitzenden des Kreisforums und Chefredakteur der Karpatenrundschau,Dieter Drotleff,an dem sich auch die Redakteure beteiligten (11.Februar 1992).

Zur Sprache kamen sowohl die vom Forum unternommen Initiativen im Kultur-, Bildungs- und sozialen Bereich, wie auch das Problem der massiven Aussiedlungen nach der Wende. Die im Kommunismus getroffenen Maßnahmen gegen deutsche Angehörige, wie Deportationen, Enteignung und Evakuierung, waren für viele Gründe des Massenexodus. Besonders an den Deportationen hatte die Königsfamilie damals ihr Interesse bekundet. Bei der Begegnung antworteten sie bereitwillig auch auf die Fragen unserer Redakteurin Karin Elsen für ein Kurzinterview. (KR Nr. 7/20. Februar 1992).

Im Foto: die Prinzessinnen Sophie und Margareta, sowie Dieter Drotleff (v.l.n.r.).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*