Erstes Lichtfestival in Temeswar

Freitag, 14. September 2018

Temeswar – Luca ist ein Temeswarer, der die wichtigsten Momente für die Entwicklung der Stadt Temeswar/Timişoara während der hundert Jahre in Großrumänien miterlebt. Seine Lebensgeschichte kann man an einem vollen Wochenende erzählt bekommen. Der Verein „Temeswar Kulturhauptstadt Europas“ (TM2021) veranstaltet am 21., 22. und 23. September gleich drei Vorführungsabende aus Anlass des ersten „Lichtfestivals“ in Temeswar. Der TM2021-Verein wird drei Auflagen des Lichtfestivals organisieren. Nach der aktuellen Auflage am Freiheitsplatz sind noch je eine im Jahr 2019 auf dem Domplatz und eine im Jahr 2020 auf dem Opernplatz geplant.

Die aktuelle Ausgabe ist der Hundertjahrfeier Großrumäniens gewidmet. Im Mittelpunkt der Handlung steht Luca, ein Temeswarer, der durch das Leben in den hundert Jahren geht, seitdem Temeswar eine rumänische Stadt ist. Über hundert Künstler tragen zu dieser Vorführung am Freiheitsplatz bei. Musiker der Banater Philharmonie, Schauspieler und Tänzer machen bei der Show „Lumina Libertăţii“ (deutsch: Das Licht der Freiheit) mit. Dies ist eine Aufführung für performative Künste und vereint Musik mit visueller Kunst und Lichtinstallationen. Alles wird an die Architekturstruktur des Freiheitsplatzes angepasst. Am Freitag, dem 21. September, am ersten Abend, wird der erste Akt vorgestellt, wobei an den darauffolgenden Abenden der zweite und dritte Akt stattfinden werden.
Das Projekt wird vom rumänischen Kulturministerium unterstützt. Finanziert wird die Show auch vom Temeswarer Bürgermeisteramt und Kommunalrat.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*