Erstes Projekt unterzeichnet

Knapp 22 Millionen Lei für die Hermannstädter Stadtpfarrkirche

Donnerstag, 13. April 2017

Hermannstadt - Den ersten Finanzierungsvertrag für nicht rückzahlbare Mittel im Rahmen des Regionalen Operationellen Programms 2014-2020 unterzeichneten am Montag Simion Creţu, der Generaldirektor der Agentur für Regionalentwicklung Zentrum (ADR Centru) und Kilian Dörr, der Stadtpfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde A.B. Hermannstadt/Sibiu. Der in Karlsburg/Alba Iulia geschlossene Vertrag trägt desgleichen die Unterschrift der Ministerin für Regionalentwicklung, Sevil Shhaideh. Der Gesamtwert des über die Investitionspriorität 5.1 finanzierten Projektes beträgt knapp 22 Millionen Lei, an den sich die Kirchengemeinde mit einem Betrag in Höhe von fast 440.000 Lei beteiligt.

„Wir freuen uns, dass der erste Vertrag, mit dem nicht rückzahlbare Mittel im Rahmen des Programms zugesprochen werden, einer Einrichtung aus der Region Zentrum zugute kommt. Heuer feiern wir zehn Jahre Mitgliedschaft Rumäniens in der Europäischen Union. In dieser Zeit haben die damit verbundenen Einnahmen die getätigten Ausgaben weit überschritten; unser Land hat in der Zeitspanne 2007 - 2016 Finanzierungen in Höhe von 25 Milliarden Euro zugesprochen bekommen. Für die laufende Finanzierungszeit stehen 828,19 Millionen Euro zur Verfügung, mit denen wir die wichtigsten Investitionsvorhaben der Städte, die Modernisierung der gesellschaftlichen und der Straßeninfrastruktur, den Tourismus sowie das Geschäftsmilieu in den Kreisen Alba, Kronstadt/Braşov, Covasna, Harghita, Muresch und Hermannstadt fördern wollen.“ so Simion Creţu.

Die am Montag offiziell zugesprochene Finanzierung wird demnächst für die Konservierung und Restaurierung des Bauwerks am Huetplatz/Piaţa Huet eingesetzt sowie für die Modernisierung der dazu gehörenden Infrastruktur. Dabei werden Arbeiten, unter anderen, an den Innen- und Außenmauern, den Bauelementen aus Naturstein, den Fenstern und Vitralien oder am Bodenbelag ausgeführt. Die Investition bezweckt desgleichen die Befestigung der Wände, des Fundamentes, die Erneuerung der Heizungs- und Kühlungssysteme, der Stromversorgung, der Innen- und Außenbeleuchtung, die Erweiterung des Wasser- und Abwassernetzes sowie die Modernisierung der dazu gehörenden Infrastruktur.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*