Erstes Quartal 2017: Über 220 Abschiebungen

Dienstag, 11. April 2017

Bukarest (ADZ/Mediafax) - Laut Zentraler Einwanderungsbehörde (IGI) hielten sich im ersten Quartal des laufenden Jahres exakt 509 Bürger illegal in Rumänien auf. 226 von ihnen mussten das Land verlassen, in 107 Fällen unter behördlicher Aufsicht. Nach aktuellen Zahlen befinden sich momentan über 110.000 Ausländer in Rumänien, davon 66.000 aus Nicht-EU-Staaten, allen voran aus der Republik Moldau, der Türkei und China. Die meisten in Rumänien lebenden EU-Bürger stammen aus Italien, Deutschland und Frankreich.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*