Erstkommunion in der Kalvarienkirche

Dienstag, 14. Mai 2019

Aufmerksam verfolgten die Erstkommunionkinder den Gottesdienst. Foto: Gabriela Rist

Sathmar - „Von diesem Tag an gehört ihr noch mehr zu Jesus. Ihr könnt im Gebet mit ihm sprechen und ihm durch gute Taten und gutes Verhalten Freude machen. Für das ganze Leben soll Jesus euer Freund bleiben“, sagte Michael Orban, Pfarrer der deutschen Gemeinde der Kalvarienkirche vergangenen Sonntag in seiner Predigt den Erstkommunionkindern.

Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich die fünfzehn Drittklässler, zwölf Mädchen und drei Jungen, vor dem Gottesdienst beim Eingang der Kalvarienkirche. Mit angezündeten Kerzen in der Hand traten die Kinder in einer Reihe mit den Pfarrern Michael Orban und Geza Pakot sowie den Ministranten in die zu diesem Anlass festlich geschmückte Kirche ein. Eltern, Geschwister, Großeltern, Freunde und alle anwesenden Gemeindemitglieder warteten auf sie bereits in den Bänken. Begrüßt wurden alle Gläubigen zunächst von Pfarrer Michael Orban und danach auch von vier Erstkommunionkindern. Die Fürbitten wurden von Erstkommunikanten, Eltern und der Religionslehrerin Gabriela Bonto vorgelesen. Auch bei der Gabenbereitung wirkten die Kinder aktiv mit. Die Schale mit den Hostien und der Kelch wurden von zwei Erstkommunionkindern zum Altar gebracht. Gegen Ende des Gottesdienstes folgte das Schlussgebet der Eltern und der Kinder, das von einer Mutter und von zwei Mädchen vorgetragen wurde.

Musikalisch wurde die Messe vom Canticum Jugendchor und dem Erwachsenenchor der Kalvarienkirche, unter der Leitung des Musiklehrers Zsolt Kuki mitgestaltet. Nach dem Segen, bevor die Erstkommunionkinder mit den Pfarrern die Kirche verließen, bedankte sich Pfarrer Orban bei allen Mitwirkenden und Helfern.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*