Erste Liga: Pandurii mit Kantersieg vor Europa-League Woche

Zwei Eigentore entscheiden deutlichen Steaua-Erfolg mit

Montag, 21. Oktober 2013

Haushohe Heimsiege, wenige Auswärtszähler und eine Liga-Premiere ergaben die sieben Partien vom Wochenende in der ersten rumänischen Fußballliga. Über weite Strecken entsprechen die Resultate auf dem Platz auch den derzeitigen Kräfteverhältnissen. Aus dem Rahmen fällt an diesem 11. Spieltag allein das 6:1 von Pandurii Târgu Jiu gegen den FC Botoşani, sowie der Sieg von CFR Klausenburg bei Ceahlăul Piatra Neamţ. Am Donnerstag (22 Uhr, ProTV) trifft Pandurii in der Europa League auf den AC Florenz. Steaua Bukarest machte gegen Viitorul Konstanza eine Pflicht- und Aufwärmübung für das Champions-League-Spiel gegen den FC Basel (Dienstag, 21.45 Uhr, live auf TVR 1) und holte locker eine 4:0 heraus, wobei der Viitorul-Spieler Puţanu mit seinen beiden Eigentoren gewaltig Schützenhilfe leistete.

Liga-Premiere feierte am Wochenende Corona Kronstadt, die ihren ersten Sieg in ihrer kurzen Geschichte als Fußball-Erstligist registrierte. Der FC Vaslui, der auch die Last von acht Strafpunkten mit sich trägt, ist nun Schlusslicht und hinter vorgehaltener Hand fragt man sich bereits, wie stark der Geldgeber des FC Vaslui, Adrian Porumboiu, die Mannschaft in Zukunft noch unterstützen wird. Nach einem eher zögerlichen Saisonstart hat sich Gaz Metan Mediasch scheinbar gefangen. Seit fünf Spielen ist die Mannschaft von Trainer Cristi Dulca nun schon ungeschlagen. Ein 1:1 holte Mediasch bei Oţelul Galatz heraus, wo der Coach Ionuţ Badea immer mehr in Erklärungsnot gelangt.

So einfach wie das 3:0 auf der Anzeigetafel es aussagt, war es nicht für Petrolul Ploieşti, sich gegen den Neuling Săgeata Năvodari durchzusetzen. Bei Petrolul saß der gesperrte Trainer Cosmin Contra auf der Tribüne, seine Kicker konnten erst in den letzten Minuten ein klares Ergebnis herausschießen. Nicht zuletzt hatten die Gäste beim Stand von 0:1 einen Lattentreffer zu verzeichnen.

Die zweitplatzierte Astra Giurgiu hatte, wie Trainer Daniel Isăilă sagte, aufgrund einiger Umstellungen in der Mannschaft den Gegner Dinamo Bukarest überrascht. Mit seinem Treffer nach nur wenigen Sekunden gilt der Astra-Kicker Budescu zu den Spielern mit einem der schnellsten Tore in der Geschichte der Ersten Rumänischen Fußballliga. CFR Klausenburg schloss nach dem 1:0-Sieg bei Ceahlăul Piatra Neamţ punktmäßig auf die vorderen Plätze auf. Heute Abend  spielen noch Concordia Chiajna – FC Kronstadt und Universitatea  Klausenburg – ACS Poli Temeswar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*