Ertragreiche Symbiose

Die Stadt, die Besucher und die Besitzer profitieren von den zahlreichen Biergärten

Samstag, 15. September 2012

An heißen Sommertagen bieten die Terrassen eine willkommene Abkühlung.
Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt – Auch wenn das schöne Wetter etwas anderes andeutet, die Sommersaison ist zu Ende. Für das Rathaus kam nun die Zeit, eine Zwischenbilanz der Saison zu ziehen. In diesem Jahr laden in Hermannstadt/Sibiu insgesamt 51 Biergärten auf insgesamt 2.225 Quadratmetern im Stadtgebiet zum Verweilen ein. Die meisten befinden sich in der historischen Altstadt: Auf der Heltauergasse/Str. Nicolae Bălcescu gibt es 15 davon, auf dem Großen Ring/Piaţa Mare neun und am Kleinen Ring/Piaţa Mică zwölf. Die restlichen 15 Biergärten sind in verschiedenen Stadtteilen eingerichtet.

„Die Biergartenbetreiber haben, im Großen und Ganzen, die Vorgaben betreffend Aussehen und Lage eingehalten“, teilte Bürgermeister Klaus Johannis auf der Pressekonferenz mit. Die Stadtverwaltung überwachte die Befolgung dieser Regeln. In 25 Fällen wurden die Besitzer jedoch bestraft. Insgesamt flossen dadurch zusätzliche 21.620 Lei in die Stadtkasse. Vom Anfang des Jahres bis Ende August zahlten die Betreiber eine Summe von über 776.000 Lei als Miete an die Stadt.

Von den Einrichtungen profitieren nicht nur die Betreiber der zahlreichen Restaurants, Cafés und Bars im Freien, sondern auch die Hermannstädter und Gäste der Stadt. Sie genießen es, in der Freizeit das Stadtgeschehen bei einem Getränk von einem bequemen Sitzplatz aus zu beobachten. Alle Terrassen, die momentan offen sind, haben eine Genehmigung bis zum 1. Oktober. Danach kann diese für jeweils zwei Wochen verlängert werden. „Wenn die Besitzer glauben, dass sie mit einem Biergarten im Dezember Kunden anlocken, können sie auch außerhalb der Saison die Genehmigung beantragen“, erklärte Mirela Gligore, die Sprecherin des Rathauses.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*