Erzeugerpreise in der Industrie im April 4,2 Prozent höher als vor einem Jahr

Arbeitskosten pro Stunde steigen im ersten Quartal 2018 12,72 Prozent

Mittwoch, 06. Juni 2018

Im Hüttenwesen stiegen die Erzeugerpreise um 9,99 Prozent gegenüber April 2017.
Symbolfoto: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Die Erzeugerpreise in der Industrie insgesamt lagen im April 2018 4,19 Prozent über dem Niveau im selben Monat des Vorjahres und 0,38 Prozent höher als im März dieses Jahres. Dies gab Anfang der Woche das Nationale Statistikamt (INS) bekannt. Im Jahresvergleich stiegen die Erzeugerpreise in der verarbeitenden Industrie um 4,24 Prozent, die höchsten Zuwächse gab es im Hüttenwesen mit 9,99 Prozent und im Bereich Maschinenreparatur und -wartung mit 10,45 Prozent.

INS teilte am Montag auch mit, dass die Arbeitskosten pro Stunde in Rumänien im ersten Quartal des Jahres 12,72 Prozent höher lagen als in den ersten drei Monaten 2017. Am stärksten stiegen die Arbeitskosten im Erziehungswesen (plus 23,57 Prozent), im Bauwesen (19,06 Prozent) und in der öffentlichen Verwaltung und Verteidigung (plus 18,59 Prozent). In der verarbeitenden Industrie legten die Arbeitskosten pro Stunde um 11,20 Prozent, im Einzelhandel 9,32 Prozent, im Gastgewerbe 13,30 Prozent und im Gesundheitswesen 14,01 Prozent zu. Der Anstieg der Arbeitskosten insgesamt gegenüber dem vierten Quartal 2017 betrug Anfang 2018 1,42 Prozent.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*