Es geht hart auf hart bei den Nationalliberalen

Schlagabtausch Călin Popescu Tăriceanu – Crin Antonescu

Dienstag, 29. Januar 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Ein harter Schlagabtausch bei den Nationalliberalen (PNL) hat das Wochenende beherrscht: Der ehemalige Premier Călin Popescu Tăriceanu hat zunächst erklärt, dass in der PNL interne Wahlen abgehalten werden müssten, um den Kandidaten für das Amt des Staatspräsidenten zu bestimmen. Bekanntlich wurde bereits im vorigen Jahr Crin Antonescu von den Parteitagen der PNL und der PSD als Kandidat für dieses Amt nominiert. Tăriceanu sagt nun, dass diese internen Wahlen frühestens im Mai 2014 abgehalten werden sollen, es hätte keinen Sinn, das vorher zu tun.

In einer Fernsehsendung schloss Tăriceanu nicht aus, selber für dieses Amt zu kandidieren. Für den Parteivorsitz würde er jedoch nicht antreten. Ihren nächsten Parteitag hält die PNL im Februar ab. Parteivorsitzender Crin Antonescu ist die Antwort nicht schuldig geblieben: Durch seine Erklärungen würde Tăriceanu dem Ansehen der PNL schaden.

Die Kandidatur sei bereits am 12. April 2012 beschlossen worden. Offiziell spricht sich Crin Antonescu nicht für den Parteiausschluss von Tăriceanu aus. Das tun hingegen ihm nahestehende Parteikollegen: der stellvertretende Parteivorsitzende Dan Radu Ruşanu und Innenminister Radu Stroe.

Premier und PSD-Vorsitzender Victor Ponta äußerte in der Sache, dass er sich in die internen Angelegenheiten der PNL nicht einmische, er stehe weiter zum Erfolgsprojekt USL.

Kommentare zu diesem Artikel

Klaus, 29.01 2013, 23:28
Teufel auch und ich dachte das mich betreffend unserem lieben Helmut die sclesore befallen hat.-Ehrlich, ich freue mich schon auf das gezänk in der PNL und? wie lange hat der herr Ponta dann noch eine mehrheit?.-Der ganze USL verein hat nichts gemeinsam außer dem großen willen was noch nicht unter ihren "nägeln" ist sich darunter zu reißen.Democratie ist ein fremdwort das nicht ins rumänische zu übersetzten ist.
Helmut, 29.01 2013, 22:20
@Ottmar......ok,akzeptiert.Würde empfehlen,doch täglich die wichtigsten Presseorgane durchzulesen,darin finden sie positive Entscheidungen,natürlich auch solche welche wir und vielleicht auch Sie ablehnen.Es ist so wie bei einem Fußballspiel,es ist nicht so wichtig wie gespielt wird ,sondern wieviele Tore geschossen werden.So ist es auch in der Politik,am Ende einer Parlamentsperiode werden wir feststellen können, ob diese Regierung versagt hat oder ob sie doch etwas im Interesse der Bevölkerung geleistet hat. Zwischendurch werden die Meinungen immer wieder heftigst aufeinander stossen.Was für einen gut ist ,ist für den anderen schlecht.Das Leben und auch die Politik ist halt nicht einfach.
Helmut, 29.01 2013, 22:10
@Schorsch...1).Wenn Sie das für ein sauberes Demokratieverständnis halten,was und Basescu,der Boc und die PDL in den letzten Jahren vorgespielt haben,muß man sie wirklich bedaueren.2)Falls sie nicht in der Lage sind etwas genau wiederzugeben,dann sollten Sie es gefälligst unterlassen.3)Sie sind doch sicher ein guter Christ...".du sollst kein falsches Zeugnis gegenüber deinen Nächsten abgeben."
Schorsch, 29.01 2013, 16:46
Lieber Helmut, ich bitte hiermit in aller Form um Nachsicht dafür, dass ich Ihre Beiträge nicht ausdrucke und archiviere und mich deswegen nur mit dem (Un)Geist und der Tendenz Ihrer Beiträge anamnetisch beschäftigre und diese nicht mit dem Wortlaut wiedergeben kann. Tatsache ist: Ihr (Geg)Eifer 2012 unterstellte der PDL, Boc und Basescu Demokratieunfähigkeit u.ä. Jetzt führen Ihre Helden genau das vor.
Ottmar, 29.01 2013, 16:25
@Helmut sorry fuer meinen Verschreiber,
welche positive Massnahmen fuer die Bevoelkerung hat man bisher beschlossen
Ottmar, 29.01 2013, 16:24
@Helmet
Welche die Waeren
Helmut, 29.01 2013, 14:12
@Manfred........Ihre Prognose bezüglich einer eventuellen Spaltung der PNL könnte eintreten.Die USL würde schon ein Erfolgsprojekt werden,aber dazu müßte sich die USL auf ihre ursprünglichen Werte besinnen.Es ist natürlich sehr schwer in einer Allianz, in welcher die verschiedensten Ideologien und Interessensgruppen zusammenarbeiten müssen,alles auf einen Nenner zu bringen.Aber die Zeit wird zeigen ob dies möglich sein wird..Das die Regierung nur finanzielle Belastungen beschlossen hat,stimmt nicht ganz. Diese verärgern die Bevölkerung sehr , manche von ihnen sind auch einer sozial-liberalen Regierung unwürdig.Trotzdem darf aber nicht vergessen werden,daß auch die verschiedensten positiven Maßnahmen beschlossen wurden,auch finanzieller Art.
Helmut, 29.01 2013, 13:47
@Schorsch....jetzt ist bei Ihnen aber das Temperament durchgegangen .Ich habe in keinem einzigen Beitrag, bis jetzt ,erklärt, dass Parteiauschlüsse nur bei Boc und der PDL vorkommen können.Der Anstand würde schon gebieten,bei der Wahrheit zu bleiben.Ich sitze weder im Parteivorstand der PDL,noch bin ich Mitglied dieser Partei.Ordnungshalber möchte ich auch festhalten,dass ich kein Mitglied des Haushaltes von C.Antonescu bin und daher nicht in der Lage bin Ihre Frage zu beantworten.Am besten wird sein,Sie wenden sich direkt an den Parteivorstand der PNL oder an C.Antonescu.
Manfred, 29.01 2013, 12:19
Ich gebe mal die Prognose ab,das sich in der PNL einiges ändern wird.Gewinnt Antonescu den Machtkampf mit Tariceanu,wird dieser eine eigene Partei gründen und seine Unterstützer mitnenmen.Gewinnt Tariceanu den Machtkampf verschwindet Antonescu dorthin,wo er hingehört-in die Bedeutungslosigkeit.
Was meint Herr Ponta,wenn er vom Erfolgsprojekt USL spricht?Wenn es sein Ziel war,große Teile der Bevölkerung finanziell zu schröpfen,dann war es erfolgreich.
Schorsch, 29.01 2013, 11:14
Nanu? Jetzt hat uns doch Helmut ein Jahr lang aufgeklärt, dass solche Verhaltensweisen - Parteiausschluss bei Nicht-Huldigung der Leader - nur bei Boc & Co. in der PDL vorkommen. Jetzt darf Popescu Tariceanu nicht mehr erwägen, selbst zu kandidieren als Staatspräsident und Vorschläge machen für das Wahldatum, ohne dass ihm die Crin-Cliquen mit Parteiausschluß drohen. Helmut, das müssen Sie uns bitte erklären.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*