EU-Gelder für Milch und Öko-Landwirtschaft

Landwirte in benachteiligten Regionen werden unterstützt

Donnerstag, 21. Juni 2012

Foto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Das Ministerium für Landwirtschaft und Entwicklung des Ländlichen Raums (MADR) wird über die Zahlstellen für EU-Unterstützungen APIA die Besitzer von Milchkuh-Farmen und die Betreiber ökologischer Landwirtschaft zusätzlich unterstützen. Je eingestallte Milchkuh beträgt die Unterstützung 86,37 Euro, je APIA-zertifizierter Ökofarm bis zu 430 Euro.
Die Unterstützungen gelten zusätzlich zu den üblichen EU-Förderungen, allerdings nur in als benachteiligt erklärten Gebieten.

Insgesamt stehen 2012 für die Milchkuhzüchter in den benachteiligten Regionen Unterstützungen in Höhe von 21,12 Millionen Euro zur Verfügung. Damit soll ein Bestand von 257.000 Milchkühen in 74.911 Farmen gefördert werden. Die Unterstützung der Öko-Landwirtschaftsunternehmen umfasst insgesamt 3,09 Millionen Euro (2,89 Millionen Euro für Feldwirtschaft, 210.000 Euro für ökologische Tierhaltung in 343 Farmen).

Das Quantum pro EU-unterstützte Farm wird nach Richtlinien des Landwirtschaftsministeriums von der zuständigen EU-Zahlstelle APIA berechnet, nachdem diese vor Ort eine Bestandsaufnahme gemacht hat.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*