EU-Gelder für Sozialprojekte im Kreis Temesch

Mittwoch, 13. März 2019

Foto: Constantin Duma

Temeswar – Mehrere Sozialprojekte im Kreis Temesch sollen mit EU-Geldern zustande kommen. Am Montag wurden im Kreisratsgebäude in Temeswar/Timişoara die Finanzierungsverträge für den Bau einiger Familienhäuser für Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen unterschrieben. Anwesend waren der Vorsitzende des Temescher Kreisrats, C²lin Dobra, die Leiterin des Kinderschutzamtes, Emilia Milutinovici, und der Leiter der Agentur für Regionalentwicklung ADR Vest, Sorin Maxim. In Lugosch/Lugoj werden zwei Familienhäuser errichtet. Hierher sollen die Kinder aus dem Zentrum für neuropsy-chiatrische Erholung und Rehabilitation, welches geschlossen wird, ziehen. Die Wohnungen werden auf dem Gelände der Tagesstätte für Kinder mit Behinderung errichtet, an der ebenfalls umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten unternommen werden sollen. Das Zentrum soll neu eingerichtet, ausgebaut und mit verschiedenen Sälen für Sondertherapien ausgestattet werden.

In der Gemeinde Gawoschdia/Găvojdia, unweit von Lugosch, sollen eine Tagesstätte zur Entwicklung der für ein unabhängiges Leben notwendigen Kompetenzen eingerichtet, sowie zwei weitere Familienhäuser gebaut werden. Das dortige Waisenhaus soll ebenfalls geschlossen werden.

Das dritte Projekt, das über EU-Mittel verfügen wird, ist in Perjamosch/Periam angesiedelt. Hier sollen drei geschützte Wohngemeinschaften für 30 Besucher des Zentrums für neuropsychiatrische Erholung und Rehabilitierung aus Gawoschdia entstehen. Außerdem soll in Perjamosch ein Gebäude zu einer Tagesstätte für Menschen mit besonderen Bedürfnissen umfunktioniert werden. Der Gesamtwert der drei Projekte aus Lugosch, Gawoschdia und Perjamosch beträgt mehr als 20 Millionen Lei, davon stellen knapp über 12 Millionen Lei die nicht rückzahlpflichtige Finanzierung  der Europäischen Union dar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*