EU-Mittel zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit

Erste Finanzierungsverträge für Kleinunternehmen unterzeichnet

Mittwoch, 12. Juli 2017

Am Sitz der Regionalen Entwicklungsagentur wurden die ersten Finanzierungsverträge für Kleinunternehmen unterzeichnet. Im Bild: ARD-Leiter Sorin Maxim (r.) mit einem der 17 Nutznießer der Fördermittel.

Temeswar – Die ersten 17 Finanzierungsverträge für Kleinunternehmen sind zu Wochenbeginn am Sitz der Regionalen Entwicklungsagentur ARD Vest in Temeswar unterzeichnet worden. Es handelt sich um EU-Mittel, die im Rahmen des Regionalen Operationsprogramms 2014-2020 zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittelständischen Unternehmen vergeben werden. Die 17 Firmen, die über eine derartige Finanzierung verfügen werden, sind in der verarbeitenden Industrie, im Bauwesen, in der Filmproduktion und im Transportwesen tätig. Die Verträge haben einen Gesamtwert von 3,85 Millionen Euro, wobei 2,56 Millionen Euro die nicht rückzahlpflichtigen Mittel darstellen. Der Eigenbeitrag der Firmen beträgt 20 Prozent des förderfähigen Vertragswertes. Die nicht rückzahlpflichtige Förderung darf 200.000 Euro nicht überschreiten. Mit den Geldern werden die Unternehmen neue Ausstattung erwerben können, was zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit bzw. zur Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen wie auch zur Schaffung von Arbeitsplätzen führen wird. Einige dieser Firmen werden ihre Produktionsräume ausbauen und Software erwerben. Insgesamt 364 Projekte hatten sich für diese Fördermittel beworben, davon werden 259 zurzeit noch evaluiert oder sie befinden sich in der Vorvertragsphase. 88 Projekte wurden abgelehnt oder zurückgenommen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*