EU-Parlamentarierin Macovei über Interessenkonflikte

Freitag, 30. März 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die rumänische EU-Parlamentarierin Monica Macovei hat im Europäischen Parlament für Aufsehen gesorgt. Mit Unterstützung des Ausschusses für Haushaltskontrolle fordere sie, dass die Haushaltsausgaben für 2010 bei drei europäischen Agenturen nicht entlastet werden. Es handelt sich um die Medikamentenagentur, die Umweltagentur und die Behörde für Nahrungsgütersicherheit.

In diesen drei Institutionen müsse eine zusätzliche Kontrolle durchgeführt werden, sagte Macovei. Es bestehe auch der Verdacht des Interessenkonflikts, denn einige dieser Direktoren hätten Organisationen Verträge zugeschanzt, wo sie vorher gearbeitet haben. Die Interessenerklärungen müssten künftig öffentlich vorliegen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*