EU-Projekt bringt Nationaltheater mit deutschem Theater zusammen

Samstag, 21. Dezember 2013

Temeswar - Das Nationaltheater „Mihai Eminescu“ und das Badische Theater aus Karlsruhe werden im Rahmen des europäischen Projekts „Die Kunst des Alterns“ an einer gemeinsamen Produktion arbeiten. Das Stück wird sich mit der Alterung der Bevölkerung auseinandersetzen, ausgehend von einer Studie, die das Nationaltheater und der Dramatiker Peca Ştefan zehn Tage lang in Temeswar/Timişoara durchführten. „Die meisten Bürger sind der Ansicht, dass Lachen jünger macht“, so Projektleiterin Geanina Jinaru Doboş. „Wir befragten zu dem Thema Schüler, Studenten, Berufstätige sowie Rentner.“  Zwei Jahre wird das Projekt „Die Kunst des Alterns“ durchgeführt. Es beteiligen sich acht Theater aus Deutschland, Rumänien, der Slowakei sowie Kroatien. Förderer ist die Europäische Kommission, Initiator ist die Europäische Theatervereinigung.
Deutschland hat die älteste Bevölkerung in Europa und die zweitälteste der Welt. Im Jahr 2009 war jeder fünfte Mensch in Deutschland 65 Jahre und älter, 1950 war es nur jeder zehnte. Gleichzeitig war die Zahl der Neugeborenen in Deutschland im Jahr 2009 mit 665.000 so niedrig wie nie zuvor und hat sich gegenüber 1950 nahezu halbiert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*