EU-Projekt für den Erwerb von 16 Straßenbahnen

Samstag, 22. September 2018

Neue Trams für Temeswar: Ein EU-Projekt zum Erwerb von 16 Straßenbahnen möchte das Bürgermeisteramt erarbeiten. Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar – Das Bürgermeisteramt Temeswar/Timişoara möchte 16 Straßenbahnen mit EU-Mitteln kaufen. Der ursprüngliche Plan sah den Erwerb von 40 Trams vor, doch die Dokumentation wurde bereits drei Mal abgelehnt. Folglich haben die Fachleute des Bürgermeisteramtes beschlossen, in einer ersten Etappe nur 16 Straßenbahnen zu kaufen. Bislang wurde noch kein Projekt auf der Prioritätenachse 4 des Regionalen Operationsprogramms (POR) eingereicht.

150 Millionen Euro stehen Projekten aus Temeswar/Timi{oara, Arad, Diemrich/Deva und Reschitza auf der Prioritätenachse 4 des POR zur Verfügung. Für die Stadt an der Bega sind fast 56 Millionen Euro bestimmt. Im Juli hatte Bürgermeister Nicolae Robu angekündigt, 40 neue Straßenbahnen über EU-Mittel erwerben zu wollen. „Leider wurde unser Großprojekt drei Mal abgelehnt. (...) Wir haben uns selbst gewundert, wieso dies geschehen ist. Wir verzichten auf das Projekt und wollen nun den Ankauf von 16 Trams über EU-Mittel beantragen“, teilte der Bürgermeister diese Woche den Medien mit. Bis am 31. Dezember 2018 muss das neue Projekt auf der Prioritätenachse 4 eingericht werden. „Wir sind nicht verantwortungslos. Bis zuletzt wissen wir, was wir mit dieser Stadt machen wollen und wissen, dass wir das auch umsetzen können. Für Projekte, die kleinere Risiken voraussetzen, beantragen wir EU-Mittel. Wir wenden nicht das Kriterium der Projektgröße an, sondern wir denken nur an die Erfolgschancen des Projekts“, sagte der Bürgermeister.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*