EU rechnet mit 4,4 Prozent Wirtschaftswachstum 2017

Haushaltsdefizit soll bei 3,6 Prozent liegen

Mittwoch, 15. Februar 2017

Symbolgrafik: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Die Europäische Kommission hat ihre Prognosen für das Wirtschaftswachstum Rumäniens 2017 in ihrem Winterbericht auf 4,4 Prozent festgelegt und liegt damit unter dem Ziel der Regierung Grindeanu (5,2 Prozent). 2018 soll die Wirtschaft dann um 3,7 Prozent wachsen. Verschlechtert hat die Kommission ihre Erwartungen für das Haushaltsdefizit für dieses Jahr auf 3,6 Prozent, während das Budget auf unter 3 Prozent aufgebaut ist. 2018 sollen es dann minus 3,9 Prozent sein. Die Verbraucherpreise sollen 2017 und 2018 steigen, ebenso der Binnenkonsum. Die Inflation soll laut Europäischer Kommission unter anderem durch die Erhöhung ab Februar des Mindestlohns um 16 Prozent in den positiven Bereich gelangen, auf 1,6 Prozent in diesem Jahr und 2,9 Prozent 2018.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*