EU-Wahl: Die PNL führt weiter in der Wählergunst

Regierungspartei PSD droht ein Rekordverlust

Freitag, 03. Mai 2019

Symbolfoto: pexels.com

Bukarest (ADZ) - Die europafeindliche und nationalistische Rhetorik, auf die die regierenden Sozialdemokraten (PSD) im EU-Wahlkampf setzen, scheint bei der rumänischen Wählerschaft nicht gut anzukommen.

Laut den am 1. Mai veröffentlichten Ergebnissen der jüngsten Sonntagsfrage des Klausenburger Meinungsforschungsinstituts IMAS führen die oppositionellen Liberalen (PNL) mit 25,6 Prozent den zweiten Monat in Folge in der Wählergunst, während die PSD auf 21,7 Prozent (EU-Wahl 2014 – 37,6 Prozent) abgesackt ist und entsprechend mit Rekordverlusten rechnen muss. Platz 3 in der Wählergunst belegt die Wahlallianz 2020 USR/PLUS mit 16,4 Prozent, während die mitregierende ALDE mit 12,2 Prozent nach wie vor Platz 4 einnimmt.


Gegenüber dem Vormonat zulegen konnten, den Ergebnissen der IMAS-Wahlumfrage zufolge, vor allem die Kleinparteien: So kommt Pro Romania, die Partei des früheren Regierungschefs Victor Ponta, mittlerweile bereits auf 11,7 Prozent. Und auch der UDMR und die PMP haben allen Grund zur Freude: Sie liegen gegenwärtig beide bei 5,6 Prozent, womit die Gefahr eines Scheiterns an der 5-Prozent-Parlamentshürde vorerst ausgeräumt werden kann.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*