Euro-Wechselkurs auf tiefstem Stand seit Januar 2012

Freitag, 18. Januar 2013

Bukarest (ADZ) - Am Mittwoch hat die Nationalbank (BNR) den Referenzkurs zum Euro bei 4,33 Lei pro Euro festgesetzt, nachdem dieser am Dienstag noch bei 4,38 Lei lag. Innerhalb eines Tages hat sich somit die rumänische Währung um 1,2 Prozent gegenüber dem Euro aufgewertet. Zu einem tieferen Wechselkurs wurde der Euro zuletzt am 30. Januar 2012 gehandelt.

Der einheimischen Wirtschaftspresse zufolge ist dieser Sprung einem erhöhten Interesse ausländischer Investoren an rumänischen Staatsanleihen zu verdanken, nachdem am Dienstagabend die amerikanische Großbank JP Morgan angekündigt hat, beginnend mit dem 1. März rumänische Staatstitel in einen Finanzindex für aufstrebende Märkte einzugliedern.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 19.01 2013, 23:58
Diese JP Morgan Bank ist alles andere als skandalfrei;Skepsis ist angebracht.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*