Eurobarometer: Rumänen sind für CVM-Beibehaltung

Donnerstag, 29. Januar 2015

Bukarest (ADZ) - Laut jüngstem Eurobarometer sehen immer mehr rumänische Bürger Fortschritte in puncto Korruptionsbekämpfung, bewerten den im Justizbereich bestehenden Kooperations- und Kontrollmechanismus der EU-Kommission (CVM) daher positiv und sprechen sich für dessen Beihaltung aus. 73 Prozent der Befragten gaben an, eine Beibehaltung des Brüsseler Kontrollmechanismus zu befürworten, da er zu sichtbaren Erfolgen führe. Eine überwältigende Mehrheit bzw. 91 Prozent der Befragten bezeichnete die grassierende Korruption als „Hauptproblem“ des Landes. Die Umfrage wurde im Oktober im Auftrag der EU-Kommission durchgeführt, befragt wurden dabei mehr als 2000 Bürger aus Rumänien und Bulgarien, wo der Kontrollmechanismus ebenfalls gilt.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 29.01 2015, 16:17
@Helmut - die erfolgreiche Korruptionsbekämpfung der Regierung Ponta zuzuschreiben ist der beste Witz, den ich seit langem gehört habe. Oder haben Sie schon vergessen wie Ponta vor nicht allzu langer Zeit die Justiz beschneiden wollte! Die Rumänen haben offensichtlich ein sehr kurzes Gedächtnis.
Helmut, 29.01 2015, 13:05
Das ist zu begrüssen und zeigt aber auch auf,dass die Justiz unter der Regierung Ponta den richtigen Weg beschritten hat.Warum war diese erfolgreiche Korruptionsbekämpfung in der jahrelangen Regierungszeit der Liberalen und Konservativen nicht möglich?? Daher "die Korruptionsbekämpfung ist ein wichtiger Meilenstein im Kampf für soziale Gerechtigkeit in Rumänien".
norbert, 29.01 2015, 02:22
91 Prozent der Rumänen sehen die koruption als das Problem Nummer 1 an. 91 Prozent der Rumänen sind genau meiner Meinung. .mehrfach schrieb ich. .das 9 von 10 Rumänen in rumänien und außerhalb Rumäniens. .noch viel aggressiver diesen kaka Staat angehen. .wie ich dies tue. .zwischen rumänischen Bürgern und mir gibt es politisch keinen unterschied. Der ist nur hier bei den halben Hirnen. .den romanisierten der Fall. .deswegen muß man dies auch so schreiben. .sie gehören nicht zu uns deutschen. .sie benutzen nur unsere Sprache. .aber der Inhalt läßt sie klar als romanisierte erkennen. .den Arsch heute hier hin und morgen da hin..

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*