Europäischer Tag der Sprachen in Bukarest

Mittwoch, 25. September 2013

Bukarest (ADZ) - Der vor mehr als zehn Jahren eingeführte Tag der Sprachen, der jährlich am 26. September europaweit gefeiert wird, geht auf eine Initiative des Europarates zurück. Der Aktionstag, dessen Ziel es ist, die Bedeutung der linguistischen und kulturellen Vielfalt hervorzuheben und das Bewusstsein für moderne und Muttersprachen zu erhöhen, wird heuer in der Bukarester Vertretung der Europäischen Kommission (Str. Vasile Lascăr 31) unter dem Titel „Lingua FEST II“ feierlich begangen. An den Veranstaltungen nehmen Nicolae Idu, Leiter der Filiale der Europäischen Kommission in Rumänien, Enikö Katalin Laczicko, Staatssekretärin im Departement für interethnische Beziehungen, Marinica Stoian und Augustin Mihalache seitens des Bildungsministeriums und  Monica Calotă von der Nationalagentur für Gemeinschaftsprogramme teil.

Der Aktionstag erreicht den Höhepunkt am Nachmittag durch das interkulturelle literarische Café (15 Uhr), an dem sich sechs Schriftsteller als Vertreter ihrer Minderheit beteiligen und Ausschnitte aus ihren Werken in ihrer Muttersprache lesen. Seitens der deutschen Minderheit nimmt der Prosaautor Joachim Wittstock aus Hermannstadt teil und die Vertretung der ungarischen Gemeinschaft übernimmt der Dramatiker Csaba Székely (Neumarkt/Tg. Mureş). Anwesend werden auch der serbische Dichter Slavomir Gvozdenovici (Temeswar), der jüdische Prosaautor Gheorghe Schwartz, die türkische Dichterin Emin Emel und der ukrainische Prosaschriftsteller Corneliu Irod sein.
Zu den Veranstaltern zählen das Departement für Interethnische Beziehungen, die Vertretung der Europäischen Kommission in Rumänien und die Nationalagentur für Gemeinschaftsprogramme.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*