Europäisches Restaurierungsprogramm

Weitere 12 Kirchenburgen aus dem Kreisgebiet darin aufgenommen

Dienstag, 02. Juni 2015

Kronstadt – Laut Gheorghe Mitran, Direktor der Kulturdirektion des Kronstädter Kreises, wurden 12 Kirchenburgen aus dem Kronstädter Kreisgebiet in ein Restaurierungsprogramm aufgenommen, das aus europäischen Mitteln finanziert wird. Das Programm umfasst Restaurierungs- und Konsolidierungsarbeiten sowie Reparaturen in den nächsten drei bis vier Jahren. Die Finanzierung wird rund 15 Millionen Euro betragen.  Es handelt sich dabei um die Kirchen und deren Wehranlagen von Neustadt/Cristian, Zeiden/Codlea, Großschenk/Cincu, Tartlau/Prejmer, Honigberg/Hărman, Petersberg/Sânpetru, Wolkendorf/Vulcan, Hamruden/Homorod, Radeln/Roadeş, Rothbach/Rotbav, Reps/Rupea, Seligstadt/Seliştat. Auch zwei Kirchenburgen aus dem Hermannstädter Gebiet  wurden in dieses Programm aufgenommen. Die Finanzierung und Projektumsetzung laufen über die Evangelische Kirche A.B und  über die jeweiligen Kirchenbezirke.

Laut Gheorghe Mitran sollen die Arbeiten in  zwei Etappen durchgeführt werden.  In der ersten Phase sollen laufende Reparaturen vorgenommen und Besucherprogramme ausgearbeitet werden.  In der nächsten Etappe werden dann Restaurierungen und Konsolidierungen laut vorausgehenden Studien bezüglich Architektur, Kunstgeschichte, Struktur, Innenmalerei vorgenommen werden. Die Arbeiten sollen in diesem Jahr eingeleitet werden.

Die Kreisdirektion für Kultur ist direkt an der Förderung dieser Baudenkmäler interessiert und hat diesbezüglich auch zwei Reiseführer in rumänischer Sprache - „Die Architektur der Wehrkirchen“ und „Burgen, Schlösser, Paläste“  - herausgebracht die Touristen, Schülern, Studenten, Historikern zur Verfügung gestellt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*