Europawahl ein Thema von Interesse

Lenauschüler unterhielten sich mit DFDR-Abgeordneter Gant

Mittwoch, 28. Mai 2014

DFDR-Abgeordneter Ovidiu Gant klärte Politik in der EU und Rumänien auf. Foto: Zoltán Pázmány

Schüler sitzen ruhig in ihren Bänken und hören neugierig zu. Der Abgeordnete des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien, Ovidiu Gant, klärt noch unbekannte Fakten über das Europaparlament auf. Eine volle Stunde vergeht im Dialog zwischen dem Abgeordneten und den Schülern der Nikolaus-Lenau-Schule am Freitag Vormittag, kurz vor der Europawahl. Die Schüler nahmen an einem europäischen Projekt teil, das nun nach mehreren Monaten zu Ende geht.

Das Donau-Online-Projekt zur Europawahl 2014 ist ein Projekt der Landeszentrale für politische Bildung in Baden-Württemberg. Daran beteiligte sich auch die Lenauschule. Schüler der 10. Mathe-Info-Klasse geleitet von der Geographielehrerin Mirela Popa durften sich in den letzten Wochen mit dem Thema Politik und EU-Parlament auseinandersetzen. Zusammen mit Schülern aus Ulm und aus Russe (Bulgarien) arbeiteten die Lenauschüler im Rahmen dieses Projekts und tauschten Eindrücke und Informationen untereinander durch eine Online-Plattform aus. Die Ergebnisse des Projektes wurden nun auch auf der Webseite www.elearning-politik.de hochgeladen.

Nun sollten sie mehr zum Thema direkt vom Abgeordneten Ovidiu Gant erfahren. Doch zuerst wollte der Politiker wissen, ob die Schüler verstanden haben, wie die Europäische Union funktioniert. Erst nachher konnten sie sich zum Thema EU-Parlament in einem Vergleich zum Rumänischen unterhalten. „Die Schüler haben sich sehr gut gehalten und gute Antworten gegeben. Es ist offensichtlich, dass sie sich mit diesem Thema befasst haben. Sie konnten sogar eigene Meinungen zur Politik äußern“, sagt der DFDR-Abgeordnete Gant. „Das Ganze empfinde ich als äußerst positiv, dass es doch ein gewisses Interesse für Politik bei den jungen Leuten gibt. Das ist vielversprechend!“, sagt Gant. Auch die Schüler waren mit der Diskussion zufrieden, denn nun können sie Politik im Europäischen Parlament besser verstehen. „Uns wurde erklärt, welche Rolle jedes Land im EU-Parlament spielt und welche die Unterschiede im EU- und dem Rumänischen Parlament sind“, sagt Diana Giurgia, Schülerin der 10. MI-Klasse. „Die Diskussion mit Herrn Gant hat uns viel Neues gebracht. Wir wussten, zum Beispiel, bisher nicht, dass die rumänischen Parteien Bruderparteien im EU-Parlament haben und auch nicht deren Namen“, sagt der Schüler Cristian Curiac.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*