Eurovision-Halbfinale in Temeswar

Die Stadt stellt dafür 200.000 Lei bereit

Freitag, 12. Januar 2018

Temeswar – Die Stadt Temeswar wird Ende dieses Monats das Halbfinale für die rumänische Auswahl des europäischen Musikwettbewerbs Eurovision organisieren. Dafür wird die Stadt 200.000 Lei aus dem eigenen Haushalt bereitstellen. Das alles entschieden die Stadträte am Montagnachmittag in der ersten Kommunalratssitzung des Jahres.

Der Wettbewerb soll in der Zeitspanne 22.-28. Januar stattfinden. Der Austragungsort für den Wettbewerb in Temeswar wird der Saal 2 des Nationaltheaters sein. Temeswar hat dafür ein Abkommen mit dem rumänischen öffentlich-rechtlichen Fernsehsender abgeschlossen. Den Vorschlag dafür machte der rumänische Fernsehsender Mitte Dezember. Dadurch soll die künftige Kulturhauptstadt Europas gefördert werden und mehr in den nationalen Medien präsent sein – begründete der Bürgermeister von Temeswar, Nicolae Robu, die Entscheidung, das Projekt durch eine Eilverordnung auf die Tagesordnung der Sitzung zu bringen und es den Stadträten zur Abstimmung vorzulegen.

Der Eurovision Song Contest (kurz; ESC; übersetzt „Eurovision Liederwettbewerb“; bis 2001 in Deutschland unter dem französischen Namen Grand Prix Eurovision de la Chanson) ist ein internationaler Musikwettbewerb von Komponisten und Songwritern, der seit 1956 jährlich von der Europäischen Rundfunkunion (EBU) im Rahmen der Eurovision veranstaltet wird. Gewinner des Liederwettbewerbs war bei der vergangenen Auflage Salvador Sobral aus Portugal, somit wird Eurovision 2018 in Lissabon organisiert. Ins rumänische Halbfinale ist auch die Temeswarer Folkband Pragu´ de Sus gelangt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*