Evangelische Kirche: Referendum missachtet Menschenwürde

Donnerstag, 04. Oktober 2018

Bukarest (ADZ) - Das Präsidium der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien (EKR) unter Leitung von Bischof Reinhart Guib äußerte auf ihrer Internetseite als Antwort auf mehrfache Aufforderungen eine Stellungnahme zum kommenden Referendum. Die Ehe zwischen Mann und Frau sei Fundament einer christlichen Gesellschaft, muss aber weder verteidigt, noch sollte sie politisiert werden, um ein Scheinthema zu schaffen, welches von Korruption, Rechtsbeugung, Vetternwirtschaft und EU-Feindlichkeit ablenkt.

Die Regierung missbrauche die Gläubigkeit der Bevölkerung, um sich als Wohlstandsretter des Landes anzupreisen und politische Gegner zu diskreditieren, heißt es. Das alles sei einer Kirche nicht würdig.
Die EKR setzt sich ein, wo es um ethisch und sozial wichtige Aspekte wie Bildung, Toleranz und Sinnhaftigkeit geht. Ein Referendum, das elementare demokratische Werte missachtet, kann sie nicht unterstützen.

Kommentare zu diesem Artikel

Fiete Emu, 05.10 2018, 12:09
Falschmeldung! Mit keinem Wort erwähnt die EKR, dass sie die Ehe zwischen Mann und Frau (!) meint!
Joachim, 04.10 2018, 16:24
Ich finde diesen Kommentar sehr gut, aber wer hat ihn geschrieben?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*