Evangelischer Kindersingtag

Rund 180 Kinder und Jugendliche musizierten gemeinsam in Bekokten

Mittwoch, 15. Juni 2016

Der Kindersingtag in Bekokten wird auch nächstes Jahr noch Früchte tragen.

Hermannstadt - Der Kindersingtag der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien fand am 4. Juni in Bekokten/Bărcuţ bei Fogarasch/Făgăraş statt. Der Aufmarsch war beachtlich; nicht weniger als 214 Personen versammelten sich an diesem Tag im Jugendzentrum von Bekokten, das aus Kulturhaus, Pfarrhaus, Kirche und Schule samt entsprechendem Außenareal besteht. Von diesen 214 waren 175 Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 18 Jahren, alle anderen erwachsene Begleitpersonen und musikalische Leiter.

Das Jugendzentrum war bestens gerüstet für diesen Großaufmarsch: die Verpflegung war nicht nur reichlich, sondern auch schmackhaft. Das Wetter spielte an diesem Tag mit, als handele es sich um eine einstudierte Theatervorstellung: Regen an den Tagen vorher – Regen am Tag danach.
Die jungen Sänger und Instrumentalisten kamen am Vormittag an, zum Teil weitgereist: aus Kronstadt/Braşov, Zeiden/Codlea, Schäßburg/Sighişoara, Mediasch, Sächsisch Reen/Reghin, Fogarasch, Hermannstadt/Sibiu und Malmkrog/Mălâncrav. Alle versammelten sich zuerst im Kirchhof, wo Früchte zur Erfrischung bereitstanden. Gleichzeitig nahmen sich die Erwachsenen der Anmeldung bei Kantorin Christane Neubert aus Fogarasch an. Kurz danach versammelten sich alle in der Kirche, wo Pfarrer Johannes Klein ein Grußwort sprach. Die 15 Musiker von Canzonetta aus Kronstadt hatten sich schon vorher im Chorraum der  Kirche bereitgemacht. Daher ging es nach dem Einsingen unter der Leitung von den Kantorinnen Edith Toth aus Mediasch und Brita Falch Leutert aus Hermannstadt gleich weiter mit einem ersten gemeinsamen Schnuppern an den Liedern des Musicals „Der falsche Ritter“, welches das dramatische Leben des Reformators Martin Luther thematisiert.

Im Vorfeld des Treffens waren per Mail Noten und Tonfiles versandt worden, die das lokale Vorbereiten erleichterten. Daher klang schon diese erste musikalische Kostprobe beachtlich und vielversprechend – eine gute Motivation für die kommenden Stunden. In der zweiten Hälfte des Tages wurde in drei Gruppen geprobt. Je eine Gruppe (ca. 50 Kinder) hatte jeweils eine Stunde frei, um sich im Pfarrhof zusammen mit dem Jugendreferenten Frank Gründler und dem Praktikanten Christian Wolff aus Hermannstadt auszutoben. Wie gesagt war das Wetter auf unserer Seite; doch der Boden war reichlich voll Wasser: nicht alle Kleider waren nach der Spielrunde so rein wie zuvor! Zum Glück versandten wir am Abend vorher noch eine Eilmeldung, in der das Mitnehmen von Gummistiefeln empfohlen wurde, was einige schließlich auch zur Kenntnis genommen hatten.

Die andern zwei Gruppen übten jeweils in der Kirche oder in den Gruppenräumen des Kulturhauses. Die Musiker von Canzonetta (eigentlich die vierte Gruppe) aus Kronstadt stellten bestens vorbereitet das begleitende Orchester. Ingeborg Acker, ihre musikalische Leiterin, arrangierte schon vor Monaten geschickt die Begleitmusik der 11 Lieder für Blockflöten, Stabspiele, Klavier und E-Bass. Für die Proben hatten die eifrigen Musiker genügend Zeit eingeplant. Daher war die Begleitung mehr als solide und die jungen Musiker zeigten einen professionellen Einsatz im Zusammenspiel mit den verschiedenen Singgruppen. Die Proben wurden nur vom gut organisierten und schmackhaften Mittagessen und der Kaffeepause unterbrochen. Schließlich bildete der letzte Teil des Tages das Zusammensetzen des Gelernten im Plenum in der Kirche. Einiges wurde noch poliert und alle Lieder gelangen gut: die Protagonisten samt Begleitern waren stolz und zufrieden über das gemeinsam Geleistete.

Wir hoffen, dass im Laufe des Reformationsjahres 2017 einzelne Gemeinden (oder mehrere gemeinsam) das Musical über Martin Luther aufführen werden – als ganzes oder in Teilen. Es besteht zusätzlich der Plan, die Idee vom Kindersingtag weiterzuführen, um das Musical in dieser Großformation szenisch umzusetzen. Die genaueren Angaben über Ort und Zeitpunkt werden gegen Ende dieses Jahres bekanntgegeben. Das Publikum kann sich jetzt schon freuen auf eine beeindruckende musikalische Darbietung im nächsten Jahr mit singenden und spielenden Kindern und Jugendlichen. Für die evangelische Kirche war dieses Treffen ein Versuch. Wegen der guten Zusammenarbeit, dem Einsatz aller Kräfte und finanzieller Unterstützung vom Fond „Chöre helfen Chören“ (eine Aktion des Chorverbandes in der Evangelischen Kirche in Deutschland) können wir äußerst zufrieden und dankbar auf den Tag zurückblicken, ja sogar von einem Erfolg sprechen. Wir machen uns zuversichtlich an die Planung der szenischen Neuauflage im kommenden Reformationsjahr und weiterer Treffen in den darauffolgenden Jahren.  

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*