Ex-ANRP-Vizechef kassierte Millionen Bestechungsgelder

Samstag, 22. März 2014

Bukarest (ADZ) - In Rumänien scheinen millionenschwere Bestechungen mittlerweile gang und gäbe zu sein: So wurde der ehemalige Vizechef der Nationalen Behörde für Eigentumsrestitution (ANRP), Cătălin Dumitru, am Donnerstag von DNA-Korruptionsjägern wegen des Verdachts auf Bestechlichkeit und Geldwäsche festgenommen – er soll im März 2013 als amtierender Behördenvize von einem Unternehmer eine Million Euro gefordert und kassiert haben, der von der ANRP nach einer Zwangsvollstreckung irregulär mehr als 5,2 Millionen Euro erhalten sollte. Als Mittelsmann setzte Dumitru seinen eigenen Sohn ein, der ebenfalls festgenommen wurde. Die kassierte Million versuchte die Familie sodann mit fiktiven Geldleihe-Verträgen unter Verwandten zu kaschieren.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 24.03 2014, 17:15
Sraffa ich kenne kein Land auf der Welt wo so viele Richter und Staatsanwaelte der Korruption ueberfuehrt worden sind wie in Rumaenien . Bravo rumanische Justiz weiter so. Und ich kenne kein Land wo ein ueberfuehrter Plagiator in der Regierung sitzt.
@Helmut siehe deine Hetze gegen deutsche Politiker. Schau dir mal die Rechtsstaatliche Aufarbeitung einer Plagiatur an hier der Link dazu.
http://www.faz.net/aktuell/politik/aberkennung-des-doktortitels-hilft-nicht-schavan-hat-betrogen-12859412.html kurze Variante anzeigen
Sraffa, 22.03 2014, 20:09
@Hans : Das hat der Helmut so nicht gemeint . Aber es war ihm ein Anliegen, auch mal auf die Verlogenheit all der "Oberlehrer" hinzuweisen.
Hanns, 22.03 2014, 19:16
@Helmut - wenn man Ihren Beitrag liest könnte man fast zum Schluss kommen, dass Rumänien in Sachen Justiz ein Musterland in der EU ist.
Helmut, 22.03 2014, 19:12
Ein weiteres sichtbares Zeichen eines erfolgreichen Kampfes der Justiz und Polizeibehörden gegen die Verbrecher,welche sich auf Kosten der rumänischen Bevölkerung bereichert haben bzw.bei Auftragsvergabe Unternehmen unter Druck setzten.Natürlich werden durch diese positive Tätigkeit der zuständigen Behörden ständig neue Schandtaten aufgedeckt und das ist gut so.Nicht nur Rumänien ist mit millionschweren Bestechungen und Korruptionsfällen konfrontiert.Wenn man sich so im EU-Raum umsieht vergeht fast kein Tag wo nicht auch in zahlreichen EU-Staaten solche Fälle bekannt werden.In Rumänien werden sie wenigstes verfolgt.Nicht überall ist es so.Es gibt Staaten wo solche Gangster noch immer frei herumlaufen bzw.von der Justiz mit Samthandschuhen angegriffen werden.Auch in sogenannten Musterstaaten der EU.Wir sollten auf unsere Justiz/Polizeibehörden Stolz sein und uns nicht immer schlechter machen als wir sind.Auch Journalisten sollten dies einmal erkennen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*