Ex-Arbeitsamtschef Bian zu 6 Jahren Haft verurteilt

Samstag, 12. April 2014

Bukarest/Alba Iulia  (ADZ) – Der frühere Chef der Nationalen Agentur für Beschäftigung (ANOFM), Silviu Bian, ist am Donnerstag vom Obersten Gericht wegen „fortdauernder Bestechlichkeit“ zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Das Urteil ist rechtskräftig, der Ex-Staatssekretär trat seine Haftstrafe bereits an. Bian war im Spätherbst 2011 von Premier Emil Boc entlassen worden, nachdem die DNA-Ermittler herausfanden, dass er Mitarbeiter erpresste bzw. Staatsbediensteten im Zuge der damaligen Defizitkrise und Entlassungswelle die Beibehaltung im Amt gegen Zahlung hoher Schmiergelder versprach. Die kassierten Gelder muss Bian nun rückerstatten.

Kommentare zu diesem Artikel

Alexander, 17.04 2014, 16:08
... ein Geben und ein Nehmen - das gehört eben zur rumänischen Kultur ...
Der musste doch wahrscheinlich gar nicht erpressen - die Staatsbediensteten standen doch sicherlich Schlange, um den Kelch zu füllen, auf dass er an ihnen vorbeigehen würde.
Hanns, 12.04 2014, 13:14
Überall nur Gauner!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*