Ex-Chef der Finanzaufsicht reicht Klage ein

Dienstag, 23. Januar 2018

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Dan Ruşanu, früherer Vorsitzender der Finanzaufsichtsbehörde (ASF), hat den Staat auf 6,5 Millionen Lei Schmerzensgeld verklagt. Dies stehe ihm für die Bedingungen während der viermonatigen Untersuchungshaft und des anschließenden dreimonatigen Hausarrests im Jahre 2014 sowie für den Abbruch seiner fünfjährigen Amtszeit zu. Laut Sonderstaatsanwaltschaft für Korruptionsvergehen (DNA) hat Ruşanu 2013 versucht, mittels Einflussnahme und gemeinsam mit der korruptionsverdächtigen Führung des angeschlagenen Versicherers Carpatica Asig eine Geldspritze für das Unternehmen zu organisieren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*