Ex-CNADNR-Chef unter gerichtlicher Aufsicht

Dienstag, 29. Dezember 2015

Bukarest (ADZ) - Der ehemalige Generaldirektor der Gesellschaft für Autobahnen und Nationalstraßen (CNADNR), Narcis Neaga, wurde Mitte voriger Woche nach einem Verhör durch die Antikorruptionsbehörde DNA gegen eine Kaution von 300.000 Lei unter gerichtliche Aufsicht gestellt.
Die DNA wirft Neaga Amtsmissbrauch vor. Dieser soll u. a. während des Baus des dritten Abschnitts (Lot 3) der Autobahn Hermannstadt/Sibiu – Broos/Orăştie durch den italienischen Konzern Salini Impregilo den Aufsichtsvertrag illegal aufgekündigt haben, wodurch das Unternehmen unvorschriftsmäßig die Arbeiten beenden konnte. Der genannte Abschnitt wurde nur kurz nach Inbetriebnahme geschlossen, da ein 200 Meter langes Teilstück abgerissen und neu gebaut werden muss.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*