Ex-DIICOT-Chefin und Ex-Fiskuschef festgenommen

Alina Bica und Şerban Pop im Verdacht der Bestechlichkeit

Donnerstag, 03. September 2015

Bukarest (ADZ) - Der ehemalige Chef der Steuerbehörde ANAF, Şerban Pop, und die frühere Chefin der Antimafia-Staatsanwaltschaft DIICOT, Alina Bica, sind am Dienstag von der Antikorruptionsbehörde DNA wegen des Verdachts auf Bestechungsannahme festgenommen worden. Beide sollten noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden, da die DNA Untersuchungshaft für sie fordert.

Für Bica ist es bereits die zweite Festnahme binnen zehn Monaten, nachdem sie letzten November als früheres Mitglied der Kommission zur Festlegung von Entschädigungen in Rückerstattungsfällen wegen Amtsmissbrauchs inhaftiert wurde.

Ein neues Verfahren leitete die DNA auch gegen den mutmaßlichen Bestecher, der in eine  Rückerstattungsaffäre verstrickte Unternehmer und Immobilienhai Horia Simu, ein.

Laut Korruptionsfahndern soll dieser dem früheren Fiskuschef im vergangenen Jahr ingesamt 230.000 Euro – davon 150.000 Euro in bar – bezahlt haben, damit letzterer sich bei der Ex-Antimafia-Chefin dafür verwende, dass ein Ermittlungsverfahren gegen den Unternehmer eingestellt wird. Von der knappen Viertelmillion Euro trat Pop 17.500 Euro an Bica ab, die dem ermittelnden DIICOT-Staatsanwalt daraufhin den Fall entzog und ad acta legte. Verpfiffen wurde die ehemalige Chefermittlerin offenbar von ihrem damaligen Assistenten, Ionuţ Mihăilescu, gegen den in der Rückerstattungsaffäre gleichfalls ermittelt wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Aydin, 03.09 2015, 18:04
In Rumänien ist ALLES möglich solange man Macht ( Politiker ) oder Geld ( Dubiose Geschäftemacher ) sind.... Man muss sich das mal vor Augen halten : die Chefin der DIICOT und der Chef der ANAF.... Frage : wer ist nicht korrupt in Rumänien ?
Sraffa, 03.09 2015, 15:06
Läuft denn dieser Horia Simu immer noch frei herum - wie geht denn so etwas ?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*