Ex-Finanzaufsichtsvize wegen Bestechlichkeit festgenommen

Daniel Tudor soll 3 Mio. Euro Schmiergeld gefordert haben

Samstag, 20. Februar 2016

Bukarest ADZ) – Der frühere Vizechef der Finanzaufsicht ASF, Daniel Tudor, ist am Donnerstag von Korruptionsfahndern wegen des dringenden Verdachts auf Bestechlichkeit festgenommen worden.

Nach Angaben der Antikorruptionsbehörde DNA soll Tudor 2013 von der Versicherungsgesellschaft Carpatica eine Bestechung über sage und schreibe 3 Millionen Euro gefordert und davon drei Ratenzahlungen in Höhe von insgesamt 300.000 Euro kassiert haben, um eine beim maroden Versicherer durchgeführte Finanzprüfung schönen zu lassen. Die Schmiergeldzahlungen ließ sich der ASF-Vize über Vertraute aushändigen – und zwar über seine Ex-Gattin und derzeitige PNL-Senatorin Doina Tudor sowie über den früheren Generalsekretär des Senats, Ovidiu Marian. Gegen alle drei ermittelt nun die DNA, die beim Oberhaus entsprechend auch die Aufhebung der parlamentarischen Immunität der Senatorin beantragte.

Mit einem Monatsgehalt von über 20.000 Euro gehört Tudor nicht nur zu den bestbezahltesten Beamten des Landes, sondern auch zu den reichsten: Laut dessen Vermögenserklärung aus dem Jahr 2013 nennt der ehemalige Finanzwächter mehr als 2,5 Millionen Euro und knapp 500.000 Dollar auf insgesamt 27 Bankkonten im In- und Ausland sein eigen, weiters neun Grundstücke in Rumänien und in der Türkei sowie sieben Luxuswohnungen – u.a. in Miami/Florida, Belgien und der Türkei.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 21.02 2016, 03:21
Glückwunsch an DNA. Jetzt sollten aber sofort dessen Vermögenswerte vorerst eingefroren werden.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*