Ex-Finanzminister gesteht Schmiergeldannahme

Darius Vâlcov legt Senatorenmandat nieder

Donnerstag, 09. April 2015

Bukarest (ADZ) - Der wegen seiner aus Schmiergeldern erstandenen Kunstsammlung auch international in die Schlagzeilen geratene Ex-Finanzminister Darius Vâlcov (PSD) ist geständig: Nach Angaben der Antikorruptionsbehörde DNA gab der 38-Jährige gegenüber den Ermittlern zu, „seit 2011 vom Unternehmer Theodor Berna insgesamt 1,5 Millionen Euro“ erhalten zu haben, um dessen Bauunternehmen etliche Bau- und Sanierungsaufträge zuzuschieben.

Laut Vâlcovs Anwältin ließ der in U-Haft sitzende Politiker der DNA zudem als „Zeichen der Kooperation und des guten Willens“ weitere Dutzende heimlich gehortete Gemälde aushändigen, nachdem die Korruptionsjäger bereits rund 100 Kunstwerke bei Freunden, Verwandten und sogar in einer Familiengruft des Verdächtigen entdeckt hatten, was dem Ex-Amtsträger in der Presse den Beinamen „Gruftie-Minister“ einbrachte.

Der Verteidigerin zufolge soll Vâlcov am Dienstag auch sein Senatorenmandat niedergelegt haben, was das Oberhaus allerdings nicht bestätigen wollte – beim Senatspräsidenten sei bis dato noch kein Rücktrittsgesuch des PSD-Senatoren eingegangen, hieß es in einer Pressemitteilung. Die DNA sah sich indes mit den sich bei ihr stauenden Kunstwerken überfordert. Man habe keine Möglichkeit, die insgesamt 125 sichergestellten Gemälde und Kunstdrucke richtig zu lagern und werde sie daher dem Nationalen Kunstmuseum zur Bewahrung und Prüfung überlassen.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 11.04 2015, 01:05
@Manfred:Sie haben natürlich Recht: Ich fand nur den Gedanken über "betrogene Betrüger" witzig.
Manfred, 10.04 2015, 13:06
Sraffa-was tut es zur Sache,ob er Plagiate gekauft hat?Er hat 1,5 Mio gesetzeswidrige Einnahmen gehabt,was er damit angestellt hat,ist zweitrangig.Ich bleibe dabei:1,5 Mio zurückzahlen+eine Strafe.
Sraffa, 10.04 2015, 00:00
Helmut hat das sicherlich nicht so gemeint. Auch um der Gefahr mich zu wiederholen betone ich daß man doch erst einmal die Echtheit der "Kunstwerke" von Renommierter Stelle begutachten lassen sollte; Fälschungen sind beliebte "Währung " bei Betrügereien und auf dem "Graumarkt" überall anzutreffen !?
Manfred, 09.04 2015, 19:52
Das ist hoffentlich nicht Dein Ernst,Helmut!Volle Rückzahlung+Strafbonus-anders darf es nicht sein.Wenn Vanghelie von seinen geschätzten 90 Millionen nur 75 % zurückzahlen müßte,wäre das ein paar Jahre Knast wert,er würde immer noch als Multimillionär entlassen...
Helmut, 09.04 2015, 14:20
Na,dann dürfte es hoffentlichl nicht mehr lange bis zum Prozessbeginn dauern.Neben einer Haftstrafe muß dieser Herr zumindest zu einer Geldstrafe in der Höhe von 75% der eingenommen Schmiergelder verurteilt werden.Sein Geständnis darf auch nicht mildernd wirken,als Politiker sind seine Gaunereien noch verwerflicher.PolitikerInnen haben Vorbild zu seinen in Ehrlichkeit und gesamten Verhalten innerhalb der Gesellschaft,nicht aber in Gaunereien und Bereicherung auf Kosten der BürgerInnen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*