Ex-König Mihai I. hat 22.100 Euro Einnahmen im Monat

Nebenkosten des Elisabeta-Palais: 5000 Euro im Monat

Dienstag, 06. August 2013

Bukarest (ADZ) – Gegenüber der Zeitschrift „Forbes“ erklärte der Direktor des Königshauses Ion Tucă, dass die Einkünfte des Ex-Königs Mihai I. 22.100 Euro im Monat betragen. Das sind eine Rente von 1000 Lei, eine Summe von 4000 Lei als ehemaliger Staatschef sowie 2000 Lei von der Rumänischen Akademie, deren Ehrenvorsitzender der König einmal war.

Konsistente Einkünfte hat das Königshaus jedoch aus den Mieten. Die höchste Summe kommt von den Schlössern Pelel und Pelişor, die ans Kulturministerium vermietet wurden und die 12.000 Euro im Monat einbringen. Daneben steht die Villa Economat, die für 2500 Euro im Monat an einen Privatmann  vermietet wurde. Ebenfalls im Prahovatal befinden sich weitere Liegenschaften, die als Hotels vermietet wurden, für die das Königshaus insgesamt 6000 Euro im Monat erhält.

Die Summen sind nicht gering, meint Direktor Ion Tucă, doch auch die Ausgaben seien dementsprechend. Allein die Nebenkosten der Residenz, des Elisabeta-Palais in Bukarest, würden 5000 Euro im Monat ausmachen. Viel verschlingen würde auch die Renovierung des Schlosses Săvârşin im Kreis Arad, das auf Kosten des Königshauses hergerichtet wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 06.08 2013, 10:09
Wenn die Nebenkosten für die Residenz zu hoch sind, soll er diese verkaufen. Ein abgedankter König kann auch in einer normalen Wohnung wohnen. 22.100 EUR Einnahmen pro Monat sind für einen Durchschnittsrumänen unverständlich!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*