Ex-Kreisratschef von Teleorman in Tel Drum-Affäre strafverfolgt

Gâdea trat Insel Belina an mutmaßlich von Dragnea kontrollierte Baufirma ab

Samstag, 15. Juli 2017

Bukarest (ADZ) - Im Skandal um das auf staatliche Aufträge abonnierte Bauunternehmen Tel Drum, dessen mutmaßlicher Mehrheitseigner laut Enthüllungen der „Rise Project“-Investigativjournalisten kein anderer als PSD-Chef Liviu Dragnea ist, hat die Antikorruptionsbehörde DNA am Donnerstag strafrechtliche Ermittlungen gegen Dragneas Nachfolger an der Spitze des Kreisrates Teleorman, Adrian Ionuţ Gâdea, eingeleitet. Der inzwischen zum Staatssekretär im Entwicklungsministerium aufgestiegene 41-Jährige steht im Verdacht des Amtsmissbrauchs.
Laut Korruptionsjägern soll der Sozialdemokrat 2014 als damaliger Kreisratsvorsitzender von Teleorman weite Teile des Donau-Arms Pavel nebst Insel Belina eigenmächtig bzw. ohne einschlägigen Beschluss seines Kreisrates sowie ohne Ausschreibung für zehn Jahre an die umstrittene Baufirma Tel Drum zu einem Spottpreis abgetreten haben.

Der Zessionar trat den malerischen Landstrich indes nach kaum drei Monaten der Firma Trident 51 SRL ab, deren Eigentümer Dragneas Sohn Ştefan ist. Der kleine Donau-Arm und vor allem die Insel Belina dienten dem PSD-Chef und seinen Vertrauten fortan als privates Angler-Paradies. Der Schachzug war möglich geworden, nachdem das Kabinett Ponta die 80 Hektar Land im Spätherbst 2013 per Regierungsbeschluss dem Kreisrat Teleorman überlassen hatte – auf dem einschlägigen Regierungsdokument prangt neben Victor Pontas Unterschrift auch jene des damaligen Vizepremiers Liviu Dragnea, der sogar die Begründung des Regierungsbeschlusses verfasste. In der Causa ermittelt die DNA zurzeit auch gegen den damaligen Verwalter des Kreises Teleorman, Mircea Dumitrescu, sowie gegen eine Finanzbeamtin des Kreisrates, Nela Iordan.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*