Ex-Minister Remeş verurteilt im „Leberwurstskandal“

Zwei ehemalige Landwirtschaftsminister drei Jahre hinter Gittern

Donnerstag, 16. Februar 2012

Bukarest (ADZ) - Die beiden Ex-Minister Decebal Traian Remeş (Finanzen und Landwirtschaft) und Ioan Avram Mureşan (Landwirtschaft) sind im sogenannten „Leberwurst- und Palinka-Skandal“ zu je drei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig und wurde angefochten.
Mureşan hatte Remeş im September 2007 in einem Bukarester Sommergarten darauf angesprochen, für einen Bekannten ein gutes Wort bei einer Ausschreibung einzulegen, bei der es um einen größeren Bauauftrag ging. Die Firma des Unternehmers Gheorghe Ciorbă sollte den Zuschlag bekommen. Dafür versprach Mureşan Remeş –  damals amtierender Landwirtschaftsminister – im Auftrag von Ciorbă 15.000 Euro, Körbe von Leberwurst und ein Fässchen Schnaps. Im Falle des Zuschlags sollte Remeş dazu noch einen Audi im Wert von 65.000 Euro bekommen.
Das Gespräch war abgehört und aufgezeichnet sowie den Medien zugespielt worden, worauf die Staatsanwaltschaft aktiv wurde. Es ist nach dem Urteil gegen Ex-Premier Adrian Năstase binnen kurzer Zeit das zweite Urteil gegen ehemalige hohe Regierungsbeamte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*