Ex-Minister Şova nach Anklage in Untersuchungshaft

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Bereits mit der Aufhebung seiner parlamentarischen Immunität am 3. Dezember wurde es eng für den PSD-Abgeordneten und ehemaligen Minister – nach seinem gerichtlich angeordneten Hausarrest befindet er sich seit Dienstag nun für mindestens 20 Tage in Untersuchungshaft. Die Antikorruptionsbehörde DNA wirft dem Politiker Einflussnahme sowie die Annahme von Schmiergeld in Höhe von insgesamt 100.000 Euro vor. Von Oktober 2011 bis Juli 2014 habe er diese Summe vom Geschäftsführer des Energieproduzenten CET Govora, Mihai Bălan, erhalten. Im Gegenzug soll Şova das Zustandekommen eines langfristigen Beratervertrages zwischen der CET und einer Anwaltsgesellschaft gefördert haben.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 17.12 2015, 02:49
@Kritiker: Basescu war im "Korruptionsorkan" der PDL-Zeiten gewissermaßen das "Auge" des Orkans, bei Ihm war es diesbezüglich immer ganz ruhig.
Kritiker, 17.12 2015, 01:17
@Sraffa - jetzt bringen Sie schon wieder Basescu ins Spiel! Was haben Sie gegen diesen Mann?
Sraffa, 16.12 2015, 18:55
@Manfred : Stimme Ihnen zu. Der "Staat" ist noch weit davon entfernt, demokratisch "korrekt" im Sinne der Ausübung von "gleichem Recht für Jedermann" zu agieren. Was Sie geschildert haben ist genau so merkwürdig wie die Tatsache daß Basescu bisher unwidersprochen der Einzige "Ahnungslose" in seiner "Seilschaft" gewesen sein soll.
Manfred, 16.12 2015, 14:03
Ich mag den Sova wirklich nicht,finde aber die höchst unterschiedliche Behandlund der Verdächtigen(bei ähnlichen Verdächtigungen) nicht gerecht.Der Eine darf sich im Hausarrest auf seinen Prozess " vorbereiten( und Beweismittel verschwinden lassen bzw. Zeugen manipulieren) ,der Andere kommt in Haft...Das da nicht alles mit rechten Dingen zugeht,halte ich für ziemlich wahrscheinlich.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*