Ex-Ministerin Ridzi muss für fünf Jahre ins Gefängnis

Die Verurteilten sollen 2,7 Millionen Lei zurückzahlen

Mittwoch, 18. Februar 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die ehemalige Ministerin für Jugend und Sport, Monica Iacob Ridzi, ist vom Obersten Gericht Montag rechtskräftig zu fünf Jahren Haft mit Vollzug verurteilt worden. Die Politikerin mit Wohnsitz in Petroschen/Petro{ani, wo ihr Mann Bürgermeister ist, hat sich zwei Stunden nach der Urteilsverkündung bei der Polizei in Klausenburg/Cluj Napoca gestellt.

Der Ministerin und weiteren Mitverurteilten wird Amtsmissbrauch bei der Veranstaltung des Jugendtags im April 2009 zur Last gelegt. Die Verurteilten müssen insgesamt 2,7 Millionen Lei an den Staat zurückzahlen. Beobachter verweisen darauf, dass es sich eigentlich um verkappte Wahlwerbung für die Tochter des ehemaligen Landespräsidenten, Elena Băsescu, gehandelt hat, die damals im Namen der PDL für das Europaparlament kandidierte.
Vor allem zwei Ereignisse werden erwähnt: das Konzert im Bukarester IOR-Park und die Veranstaltung im Seebad 2 Mai. Das Ministerium hatte die Organisation an private Firmen übertragen und sowohl diese als auch die teilnehmenden Ensembles überbezahlt. Ein Teil der Summen sei auch an Fernsehsender gegangen, damit sie darüber berichten.

Die Ex-Ministerin, die als aufstrebende Politikerin in der PDL begonnen hatte und zuletzt Abgeordnete der UNPR war, beteuerte bis zuletzt vor dem Gericht ihre Unschuld. Sie sagte, sie sei auch krank und ihre zwei Kinder würden die Mutter brauchen.

Kommentare zu diesem Artikel

Skeptikus, 19.02 2015, 00:49
Kein Einwand - gute Entscheidung!
Helmut, 18.02 2015, 15:17
@ Sraffa.....Alle werden sie noch vor dem/r RichterIn stehen.Die ErmittlerInnen und die Justiz dürfen nicht nach Gerüchten handeln,sondern müssen zuerst ,stichfeste Beweise in der Hand haben,dann können sie die nötigen Maßnahmen treffen.Daher dauert es eben bei manchen etwas länger.Parteiwechslerin...BetrügerIn...Geldgier etc. , dies alles zeigt welchen Charakter diese Dame besitzt.
Alex, 18.02 2015, 13:49
Eines stimmt mich positiv. Diese Kriminellen kommen offenbar irgendwann hinter Gitter. In Teilen funktioniert also das Korrektiv bestehend aus Medien und Justiz. Hoffentlich bekommen die Vernünftigen durch Johannis weiteren Mut zu handeln, denn ich könnte mir auch Fälle vorstellen, in denen sie still halten müssen aus Angst vor Repressalien...
Hanns, 18.02 2015, 13:43
@Sraffa - und immer wieder glaubt man, dass Herr Basescu schuld sein soll! Ich will Basescu keinesfalls verteitigen, aber sollte er wirklich etwas getan haben, dann wird es sicher herauskommen. Leider ist in Rumänien immer noch tief in allen Gehirnen eingeprägt, dass "Basescu an allem Schuld sei"! Da hat die jahrelange linke Propaganda wirklich sehr gut gearbeitet.
Sraffa, 18.02 2015, 12:50
Wieso wird nicht die Rolle von Herrn Basescu bei der Vorbereitung und Durchführung des Ganzen beleuchtet; diese Frau Ridzi machte ja so etwas nicht einfach eigenmotiviert ? Oder hat wahrscheinlich die DNA Beisshemmung ?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*