Ex-Staatschef Băsescu im Verdacht der Geldwäsche

Traian Băsescus zweites Strafverfahren

Freitag, 22. April 2016

Bukarest (ADZ) - Nach Angaben der NGO „România Curată“ läuft gegen Ex-Staatschef Traian Băsescu seit wenigen Tagen ein zweites strafrechtliches Ermittlungsverfahren – und zwar wegen des Verdachts auf Geldwäsche. Wie die NGO am Mittwoch berichtete, ermittelt die Generalstaatsanwaltschaft wegen eines von Băsescu noch in seiner Amtszeit als Bukarester Oberbürgermeister akquirierten und später veräußerten Grundstücks im Stadtviertel Băneasa.

Unter die Lupe genommen worden seien mehrere im Zeitraum 2000 - 2002 stattgefundene Liegenschaftstransaktionen zwischen Băsescu und dem Bauhai Costel Căşuneanu, allen voran die Transaktion des 3700 Quadratmeter großen Grundstücks in Băneasa, das Băsescu vom Unternehmer zu einem Spottpreis gekauft und dann später einer Verwandten Căşuneanus zum Marktpreis weiterverkaufte – ein Coup, hinter dem die Ermittler eine mehr oder minder diskret kaschierte Bestechung vermuten.

Auf seiner Facebook-Seite bestätigte Băsescu die gegen ihn laufenden Ermittlungen: Er sei von der Generalstaatsanwaltschaft darüber schriftlich in Kenntnis gesetzt worden, eine Vorladung habe es noch nicht gegeben. Das Verfahren sei an sich ein altes – es gehe auf eine Anzeige des Antena 3-Talkmasters Mugur Ciuvică zurück und sei 2012 eingestellt worden, 2015 habe es Ex-Generalstaatsanwalt Tiberiu Niţu jedoch neu aufrollen lassen, schrieb Băsescu.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*