Experiment wird zum Projekt

Im Frühjahr will Klausenburg spezielle Schulbusse bereitstellen

Dienstag, 06. November 2018

Klausenburg – Zu Beginn des Schuljahres startete in Klausenburg/Cluj-Napoca ein Schulbus-Experiment. Für die jüngsten Schüler des Nicolae-Bălcescu- sowie des Avram-Iancu-Lyzeums wurden Busse bereitgestellt, die, von Lokalpolizisten begleitet, aus verschiedenen Stadtteilen die Kinder zu ihren Schulen im Zentrum gebracht haben. Dieses Experiment soll nun zu einem Projekt werden. Zukünftig sollen Busse für alle Schüler der Klassen 0 bis IV, die im Stadtzentrum lernen, eingesetzt werden.
„Das Projekt wurde von der Gemeinschaft für gut befunden. 10.000 Schüler haben seit Beginn des Schuljahres die speziell eingesetzten Busse genutzt. Wir haben mit CTP - der Öffentlichen Nahverkehrsgesellschaft - einen kohärenten Plan entwickelt, um das Projekt im Frühling nächsten Jahres auf alle Schulen im Zentrum auszuweiten. Wir werden im März 2019 sechs neue Busse erwerben, um das Busprojekt für die Schüler auszudehnen“, sagte Bürgermeister Emil Boc (PNL) während der Stadtratssitzung am Donnerstag, und fügte hinzu, dass das Bürgermeisteramt sich entschieden hat, spezielle Schulbusse zu kaufen. „Die bestehenden zu nutzen, würde einerseits bedeuten, den Kindern nicht die notwendige Sicherheit zu bieten, und zum anderen müssten wir diese von anderen Linien abziehen.“ Sobald das Programm feststeht, soll die CTP die Busse erwerben und die Polizei notwendige Posten ausschreiben, um „in jedem Bus die Anwesenheit eines Polizisten zu gewährleisten, damit wir im Frühjahr die notwendige Infrastruktur zur Verfügung haben.“
Bereits 2015 hatte die Stadt ein Pilotprojekt ins Leben gerufen, um den Verkehr zu entlasten, bei dem die Schulen im Stadtzentrum ihren Unterricht zu verschiedenen Zeiten beginnen. Das Projekte funktionierte nur eine kurze Zeit, da es bei den Eltern keine Zustimmung fand. Das Schulbus-Experiment wurde von Klausenburgern im Rahmen des Bürgerhaushaltsprojekts beantragt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*