Exzellenzauszeichnung für TGP-Verein

Neujahrskonzert ist fürs erste Wochenende im Januar angesagt

Dienstag, 23. Dezember 2014

Das Gospelprojekt wurde im Sommer zehn Jahre alt. Das Jubiläum wurde durch ein besonderes Konzert zusammen mit der Philharmonieorchester gefeiert.

Der TGP-Verein besteht programmatisch aus Freiwilligen. Ihre Einstellung der Gesellschaft gegenüber wurde nun ausgezeichnet. Foto: privat

Männer, Frauen verschiedener Altersgruppen, mit unterschiedlichen Berufen oder Studenten und Schüler - sie kommen, nach und nach von der selben Leidenschaft angezogen, zusammen: Musik und Singen, das tun sie alle gerne, egal wie verschieden sie sind. Seit zehn Jahren bildet sich der Laienchor unter dem Namen „Timişoara Gospel Project“ immer wieder neu und hat bloß eines als Ziel: Musik als Freude zu verschenken.

Für diese Einstellung der Gesellschaft gegenüber wurde nun der Verein „Timisoara Gospel Project“ (TGP) von der Stadt Temeswar/Timisoara gewürdigt. Eine Exzellenzauszeichnung wurde den Vertretern des Vereins überreicht. „Die Stadt schätzt die Verwicklung des Kulturvereins im Alltag der Gesellschaft. Uns bewegt das umso mehr, unsere Mission – Kulturprojekte, die für alle Bürger zugänglich sind – weiter zu führen“, sagt Ildiko Csoke, Freiwillige innerhalb des TGP-Vereins. „Der Name TGP kommt von der Abkürzung ´Timisoara Gospel Project´, aber auch von unserer Devise `Talent, Generositate, Pasiune´ (Talent, Großzügigkeit, Leidenschaft)“, sagt Ildiko Csoke stolz, gleichgestelltes Mitglied in einem Verein, der ausdrücklich von Freiwilligen aufrechterhalten wird.

Im Sommer feierte das Timisoara-Gospel-Project zehn Jahre seines Bestehens. Und, egal ob es sich im Laufe der Jahre um Ereignisse wie „Timisoara Gospel Project“, um „Gospel ohne Grenzen“ oder neulich um das Neujahrskonzert des Vereins handelte, setzt sich die Vereinstätigkeit auch Wohltätigkeit zum Ziel. Obdachlose aus dem „Pater Berno“-Nachtasyl, Insassen aus der „Popa Sapca“-Haftanstalt oder Patienten aus den unterschiedlichsten Kliniken durften sich durch TGP der Musik und auch der Unterstützung freuen. „Oh, Happy Day!“ markierte das zehnjährige Jubiläum mit einem besonderen Konzert, zusammen mit der Banater Philharmonie.

„Gospel meets Symphonie“ brachte insgesamt 120 Laiensänger mit einem professionellen Symphonieorchester und mit einer Rockband zusammen. Aus diesem Anlass wurde auch der Initiator des Gospelprojektes, der deutsche Dirigent Dominic Samuel Fritz, mit einem Exzellenzdiplom seitens der Stadt ausgezeichnet. Das Neujahr bringt Musikfreunden ein neues TGP-Event: „Peace on Earth“ heißt das Neujahrskonzert, das am ersten Wochenende im neuen Jahr veranstaltet wird. Bereits am 4. Januar sind die Temeswarer in die Reformierte Kirche am Marienplatz eingeladen, um mitzumachen. Dominic Samuel Fritz (Stimme und Kavier) zusammen mit Petre Ionu]escu (Trompete), Ioan Kui (Gitarre) und Sergiu Catana (Schlagzeug) führen Gospelmusik, aber auch Weihnachtslieder vor. „Das Neujahrskonzert ist unser einziges Musikevent, das aus keinem tatsächlichen Chor besteht. Es ist ein Sing-Along-Konzert, d.h. das Publikum wird eingeladen, mitzusingen“, sagt Dominic Samuel Fritz, der Vorsitzende des TGP-Kulturvereins. „Die Texte werden auf eine Leinwand gestrahlt und unser ´Ehrengast´ ist das Publikum“, sagt Fritz. Der Eintritt ist frei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*