Fälscherring aufgeflogen

Montag, 25. Januar 2016

Karansebesch – Am vergangenen Wochenende hat die Wirtschaftspolizei in mehreren Ortschaften des Bistratals und in Karansebesch/Caransebeş, sowie in den Verwaltungskreisen Temesch und Dolj insgesamt 16 Hausdurchsuchungen durchgeführt und 14 Personen zu Untersuchungszwecken vorübergehend verhaftet. Fünf sind dem Richter für Rechte und Freiheiten des Gerichts Karansebesch von den Staatsanwälten vorgeführt worden mit der Aufforderung, sie für 30 Tage in Untersuchungshaft zu nehmen. Dem Personenkreis wird Geldfälschung und wiederholter versuchter Umtausch von Falschgeld sowie Drogenhandel vorgeworfen. Bei den Durchsuchungen wurden 15.600 Euro (davon nachweislich 4.400 gefälschte Euro-Scheine), 100.000 Lei, 1500 ungarische Forint, Rechner, Hochleistungsdrucker, Fahrzeugpapiere, Stempel und Mobiltelefone konfisziert, aber auch gefälschte Ausweise und Pässe. Als Köpfe des vermutlichen Verbrecherrings gelten zwei Rückfalltäter: Ianăş Iacobici, genannt „Talancea“, der bereits eine Freiheitsstrafe wegen Geldfälschung absitzen musste, und Nicolae Moraru, genannt „Bombardierul“, der ebenfalls eine Freiheitsstrafe abgesessen hat wegen Gewalttätigkeit und Drogenhandel.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*