Fahrkarten in Arad werden bald teurer

Im Blickpunkt: der Ankauf neuer Straßenbahnen

Mittwoch, 31. Juli 2013

Arad - Die Arader Kommunalverwaltung hat eine baldige Verteuerung des Nahverkehrs angekündigt. Laut eines Projekts der Stadtverwaltung und der Arader Gesellschaft für öffentlichen Transport CTP sollen ab Frühherbst die Preise sämtlicher Fahrkarten für den Straßenbahn- und Busverkehr angehoben werden.

In dem beiliegenden Fachbericht des Arader Unternehmens für Nahverkehr wird diese unpopuläre aber notwendige Maßnahme erstens mit einer längst erforderlichen Angleichung an die durchschnittlichen landesweiten Transportgebühren begründet. Die landesweiten Preise im Stadtverkehr liegen, wird begründet, bei zwei Lei für eine Bus- und Tramfahrkarte sowie bei zirka 60 Lei für ein Monatsabo. Mit den höheren Fahrkartenpreisen – es betrifft in Arad sowohl den Stadt- als auch den Vorstadtverkehr – möchte das Unternehmen mit den allgemeinen Preissteigerungen in Sachen Strom, Steuern, Gebühren und Kosten der Instandhaltung Schritt halten. CTP Arad hat zudem seine Fahrkartenpreise seit 2010 nicht mehr erhöht. Das städtische Beschlussprojekt liegt vorläufig bei der Registratur im Arader Rathaus vor, die Bevölkerung und alle Nutznießer konnten bis Mitte Juli Einsicht erhalten und ihre Meinung dazu schriftlich hinterlassen. Der Beschluss soll dann noch vor Herbstbeginn im Arader Stadtrat zur Debatte kommen und abgesegnet werden.

Der Prozentsatz der geplanten Verteuerung liegt zwischen 9 und 25 Prozent. Das bringt praktisch die Verteuerung einer Fahrkarte sowohl für die Straßenbahn als auch für den Bus von bisher 1,6 Lei auf zwei Lei mit sich. Mehr Geld haben die Arader Fahrgäste aber auch für die Fahrten im Vorstadtverkehr aus der Tasche zu ziehen: Die Preise der Fahrkarten für eine Distanz von zehn Kilometern werden von 3,2 auf vier Lei angehoben, für Distanzen von 15 Kilometern von 4,2 auf fünf Lei, für 20 Kilometer von 5,2 auf sechs Lei sowie für Distanzen von 25 Kilometern von 5,8 auf sieben Lei. Ein Monatsabo für alle Trassen des Stadtverkehrs soll von 58 Lei auf 65 Lei verteuert werden. Erheblich teurer werden die Abos im Vorstadtverkehr: Der Preis eines Abos für die Distanz von fünf Kilometern wird gar von 40 auf 80 Lei verdoppelt, das Abo für 15 Kilometer wird von 100 auf 120 Lei verteuert. Die neuen Abopreise für 25 Kilometer werden künftig 140 Lei kosten.

Etwas schwieriger wie die Verteuerungsmaßnahmen erscheinen dabei die Vorhaben der Stadtverwaltung zur Modernisierung des stark veralteten städtischen Fuhrparks auszufallen: Wie angekündigt, möchte die Stadt mittels einer Finanzierung durch BERD so bald wie möglich neue moderne Straßenbahnen ankaufen. Im Juli begannen die ersten Schritte der langwierigen Ausschreibungen für die Anschaffung der ersten sechs Straßenbahnen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*