Fahrradsaison wird eröffnet

Aufruf zur Frühlingsradeltour am Wochenende

Freitag, 04. April 2014

Temeswarer Fahrradfahrer sollen sich am Sonntag auf die 14 Kilometer lange Strecke durch die Stadt begeben.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Seit fünf Jahren heißt es in Temeswar/Timişoara „Grün für Fahrräder“! Seitdem die Förderkampagne ins Leben gerufen wurde, verzichten Jahr für Jahr immer mehr Temeswarer auf ihre Autos im Alltag und steigen stattdessen auf den Sattel ihrer Fahrräder für den Weg in die Arbeit oder Schule um. Das Radeln ist in der Bega-Stadt keine Neuigkeit mehr und die Autofahrer sind an die Fahrradfahrer im Verkehr auch gewöhnt. Kurz und bündig machte der Kampagne-Initiator, der Geschäftsmann Emil Cristescu, eine Zusammenfassung seiner Erfolgskampagne, die seit 2008 die grüne Seite des Verkehrs durch die Stadt fördert. Am Wochenende werden die Fahrradfahrer wieder zu der bereits traditionellen Frühlingsradeltour aufgerufen. Am 6. April sollen sich die begeisterten Radler erneut vor der Timco-Halle versammeln, damit sie sich eine Stunde später auf die geplante, 14 Kilometer lange Strecke begeben. Das Thema in diesem Frühling ist die „Liebe“ – die Liebe für Fahrräder. Dieses einzigartige Gefühl soll auch besonders gefeiert werden, dachten sich die Veranstalter.

Jeder, der mitmachen möchte, soll am Sonntag ein Schloss mit sich bringen. Nachdem das Modell der bereits berühmten Schlossbrücke rund um die Welt ging, sollen die begeisterte Radler ihre Liebe an einem Fahrrad verriegeln. Partner der Veranstaltung ist in diesem Jahr auch ein Fitnessstudio, das vor dem Tourstart die Aufwärmung der Teilnehmer sichern wird. Auch diesmal werden Fahrradkennzeichen verteilt. Damit können die Teilnehmer sogar bei der Tombola mitspielen – die Gewinner können Abos im Fitnessstudio oder Gutscheine in Wert von 700 Lei für ein Make-Over ihrer Fahrräder in der Werkstatt von Bicicle TeMe bekommen. Die Veranstaltung in diesem Frühling bringt auch eine Neuigkeit mit sich: Es ist das erste Mal, dass eine Schule Partner dabei ist. Das Nikolaus-Lenau-Lyzeum macht mit: fünf Klassen der Schule zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen beteiligen sich an der Tour. Für ihr Engagement bekommen die Schüler einen schulfreien Tag im Rahmen der „Schule anders“-Woche. Auch die meisten Freiwilligen der Förderkampagne kommen aus der Lenauschule.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*