Fahrstuhl aus Törzburger Schloss ausgezeichnet

Samstag, 09. Februar 2019

Kronstadt - Die meisten Aufzüge fallen nicht auf. Sie ziehen nur dann Aufmerksamkeit auf sich, wenn sie stecken bleiben oder aus verschiedenen Gründen nicht funktionieren. Doch manche Fahrstühle sind mehr als nur praktische Mobilitätslösungen, sie sind wahre Kunstwerke. Manche beeindrucken durch ihre außergewöhnliche Innenausstattung, andere durch ingeniöse technische Elemente oder unkonventionelle Architektur. Ein Wettbewerb, der jährlich in den USA stattfindet, zeichnet die außergewöhnlichsten Aufzüge weltweit mit Preisen aus. In diesem Jahr ist der Gewinner des ersten Preises der Fahrstuhl der Törzburg/Castelul Bran.

Der Aufzug wurde von der Kronstädter Firma „Elmas“ gebaut, legt 31,5 Meter zwischen seinen beiden Stationen zurück und ist mit Gasdetektor, Rauchdetektor und einem Sensor für Erdbebenerkennung ausgestattet. Im Inneren des Lifts sind moderne Bildschirme, Foto- und Videokameras angebracht. Der Aufzug verbindet das Innere des Schlosses mit einem Tunnel, durch den die Touristen in den Hof gelangen können.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*