Fall Vaslui: Proteste gegen Freilassung der Angeklagten

Mittwoch, 22. Juli 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Aufgrund des Medienrummels nach der Freilassung der sieben Angeklagten im Vergewaltigungsfall einer 18-Jährigen in Vaslui verfügte die Kreispolizei am Dienstag, diese müssten sich ab sofort statt viermal die Woche täglich bei der Polizei melden. Eine Online-Petition, bereits von 100.000 Personen unterschrieben, fordert jedoch U-Haft für die Aggressoren. Nach deren Freilassung aus dem Hausarrest hatten sich außerdem 15 NGOs in einem offenen Brief an den Staatspräsidenten, das Justizministerium, den Obersten Magistraturrat (CSM) und die Generalstaatsanwaltschaft gewandt.

Kommentare zu diesem Artikel

Skepticus, 23.07 2015, 19:41
Ein unglaublicher Skandal!
Ottmar, 23.07 2015, 14:25
Hurra Rumänien für alle Vergewaltiger. Miene Empfehlung: PSD Mitgliedschaft beantragen vergewaltigen; Strafffreiheit genießen weiter vergewaltigen und das Opfer verunglimpfen.. Das nenne ich fortschrittliche wahre soziale Demokratie a la Romania. Rumänien weiter so.
Sraffa, 23.07 2015, 02:13
Dies zeigt erneut wie schwach und schlecht die relevanten Entscheider auf Ihren Ebenen agieren !! Auch in der Justiz ist enormer Nachholbedarf im Vergleich zu EU-Standards !

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*