Fallbeispiele und Workshop

Tagung zur touristischen Nutzung von Kulturlandschaften

Samstag, 27. April 2013

Hermannstadt - Die Kulturlandschaft und deren Nutzung für den nachhaltigen Tourismus steht im Mittelpunkt einer Konferenz, die am Montag und Dienstag im Freilichtmuseum des Astra-Museumskomplexes stattfinden wird. Die Tagung vereint im Rahmen des aus EU-Mitteln finanzierten CultTour-Projekts Fachleute aus der Forschung, der Restaurierung und der Einbindung von derartigen Anlagen des Kulturerbes in Tourismusrouten. Das CultTour-Projekt steht unter der Leitung des Rathauses Freck/Avrig. 

Die Veranstaltung ist drei Haupthemen gewidmet: Aus Anlass der 50 Jahre seit der Eröffnung des Freilichtmuseums wird dieses als Fallbeispiel für die Nutzung des Kulturerbes behandelt. Ein zweiter Schwerpunkt gilt dem Wiederverwenden von Kulturlandschaften, ein Bereich, in dem Cornelia Feyer über die Brukenthalsche Sommerresidenz in Freck/Avrig, Caroline d’Assay, die Präsidentin der Stiftung ProPatrimonio (Frankreich) über die Vila Stefan Golescu und den Park in Câmpulung Muscel und Şerban Sturdza, der Vorsitzende der Stiftung ProPatrimonio Rumänien, die Restaurierungsarbeiten am Landsitz von P.P. Carp und dem Park in Ţibăneşti vorstellt. Weitere Vorträge sind u. a. der Bergwerksanlage in Roşia Montană oder dem Einsatz von Volontären und Studentenpraktika im Dienste der Kulturlandschaftsrettung und -pflege gewidmet. Für Dienstag ist ein Workshop zum Thema Kulturtourismus geplant, den Claudia Bauer-Krosbacher von der IMC Fachhochschule Krems/Österreich leitet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*